"Kate Moss by Mario Testino": Eine Hommage an eine "echte Ikone"

Bildband "Kate Moss by Mario Testino" : Eine Hommage an eine "echte Ikone"

Eine Freundschaft, die Früchte trägt: Der Modefotograf Mario Testino und das Topmodel Kate Moss verbringen sowohl privat als auch beruflich viel Zeit miteinander. Der Bildband "Kate Moss by Mario Testino" zeigt den Superstar intimer denn je.

Vollkommen verpixelt, das Gesicht ist nur schemenhaft zu erkennen. Oder: Sie ist nackt, angelehnt an ein Klavier, mit einer Zigarette lose zwischen den Lippen hängend. Oder: Hochauflösend, perfekt beleuchtet. Dutzende von Motive von Kate Moss findet man in dem Bildband "Kate Moss by Mario Testino", es ist eine Ansammlung an diversesten Fotografien, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Kein Bild gleicht dem anderen, ein roter Faden ist dennoch zu erkennen: Es sind schlicht wunderschöne Bilder und im Fokus steht Moss. Immer und immer wieder.

Die hohe Qualität liegt einerseits an dem Können der Protagonisten: Testino gehört zu den gefragtesten Modefotografen seiner Generation, er arbeitet regelmäßig für "Vogue" oder "Vanity Fair". So war der Peruaner unter anderem für die Versace-Kampagne mit Pop-Star Madonna verantwortlich. In dem Bildband setzt er entsprechend gekonnt Moss ins perfekte Licht.

Ein weitaus größerer Aspekt scheint aber die besondere Beziehung zwischen den beiden Künstlern zu sein. Seit dem frühen Karrierestart des nunmehr 40-jährigen Models kennen sie sich, den prägenden Moment dieser höchst produktiven Freundschaft beschreibt Testino persönlich in dem Bildband.

Nach einer Show von John Galliano traf er die damals junge Engländerin weinend hinter der Bühne: "Schau mal, Kate, seien wir realistisch. Nimm es als Kompliment. Im Leben wie in der Mode gibt es Kölnisch Wasser und Parfüms. Kölnisch Wasser verfliegt schnell und es dauert nicht lange, dann ist es ganz verflogen. Aber ein einziger Tropfen eines tollen Parfüms hält an deinem Körper den ganzen Tag lang. Du bist ein Parfüm, also hör auf zu weinen, das ist erst der Anfang."

Damit sollte er Recht behalten, Moss gehört seit Jahrzehnten zu den erfolgreichsten Models der Welt. Der Bildband wirkt derweil wie eine Bestätigung Testinos These vor einigen Jahren. Was das Werk aber wirklich von der Masse abhebt, ist dessen Intimität. Einige Fotografien wirken dermaßen privat und natürlich, dass man sich Testino hinter der Kamera nicht vorstellen kann. Allzu passend schreibt der Peruaner auch im Vorwort: "Dieses Buch ist eine kleine Hommage an einen Menschen, über dessen Präsenz in meinem Leben ich sehr glücklich bin."

Moss sagt hingegen, dass Testino sie "auf ein anderes Niveau" gehoben habe. "Kate Moss by Mario Testino" bestätigt auch diese Aussage in eindrucksvoller Weise.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Kate Moss by Mario Testino": Private Kunst

(cfk)