Autorin von "Sexus und Herrschaft": Feministin Kate Millett gestorben

Autorin von "Sexus und Herrschaft": Feministin Kate Millett gestorben

Die feministische Autorin und Aktivistin Kate Millett ist tot. Sie sei am Mittwoch im Alter von 82 Jahren während einer Reise in Paris an einer Herzattacke gestorben, erklärte eine mit der Sache vertraute Person am Donnerstag.

Milletts französischer Verlag bestätigte den Tod der Autorin, nannte aber keine Einzelheiten.

Die 1934 in St. Paul im US-Staat Minnesota geborene Millett wurde vor allem durch ihr Buch "Sexual Politics" bekannt. Darin beschrieb sie die jahrtausendelange rechtliche, politische und kulturelle Ablehnung und Benachteiligung von Frauen. Das Werk kam 1970 heraus, wurde intensiv diskutiert und gilt bis heute als einer der Gründungstexte für Kultur- und Genderstudien. In Deutschland erschien es unter dem Titel "Sexus und Herrschaft. Die Tyrannei des Mannes in unserer Gesellschaft".

(felt)