Leipziger Buchmesse: Auf Entdeckungsreise nach neuen Autoren

Leipziger Buchmesse : Auf Entdeckungsreise nach neuen Autoren

Berlin/Leipzig (rpo). Der Bücherfrühling 2006 biete die mit Spannung erwarteten neuen Romane nationaler und internationaler Stars, aber auch Belletristik-Debüts und zahlreiche Sachbücher. Vorgestellt werden eine Vielzahl vom 16. bis 19. März auf der Buchmesse in Leipzig. Rund 2.150 Aussteller aus 33 Ländern werden vertreten sein.

Die Buchmesse in Leipzig erfreut sich vor allem bei kleineren und mittleren Verlagen wachsender Beliebtheit, sagte Messedirektor Oliver Zille am Mittwoch in Berlin. Die Zahl der Einzelaussteller sei um acht Prozent und damit stärker als in den Vorjahren gewachsen. "In diesem Jahr setzen wir ganz besonders auf neue Veranstaltungsformen für junge Verlage und noch zu entdeckende Autoren", sagte Zille.

Auch das seit 15 Jahren untrennbar mit der Buchmesse verbundene Lesefestival "Leipzig liest" sei in diesem Jahr erneut gewachsen. Über 1.800 Veranstaltungen mit rund 1.500 Mitwirkenden warten an 250 Spielstätten in ganz Leipzig auf die Literaturbegeisterten. Die Besucher könnten sich unter anderem auf Frank Schätzing, Ingo Schulze, Rolf Hochhuth, Juli Zeh, Tanja Dückers, Jakob Hein, Feridun Zaimoglu und Arnon Grünberg freuen. Zu den internationalen Autoren auf der Buchmesse zählen der Amerikaner Bret Easton Ellis, die Holländerin Margriet de Moor, der Brite Craig Russel und die Italienerin Giuliana Sgrena.

"Die drei Schwerpunkte der Leipziger Buchmesse sind die junge deutsche Literatur, die Literatur der mittel- und osteuropäischen Länder sowie das große Angebot an Hörbüchern", sagte Zille. Erstmals sind Länder wie Slowenien und die Ukraine vertreten. Das alljährliche Autorenspecial der Messe steht 2006 unter dem Motto "Attraktion und Widerstände - zu Situation der EU an ihren inneren und äußeren Grenzen". Sieben Autoren, darunter Laszlo Darvasi aus Ungarn, de Moor, und Viktor Jerofejews aus Russland schildern in Essays ihre Sicht auf die gegenwärtige Situation.

Mit ihrem ständig wachsenden Comic-Schwerpunkt hat sich die Leipziger Buchmesse in den vergangenen Jahren bereits zum wichtigen Treffpunkt der Comic-Fans in Deutschland gemausert. Große Namen der Szene wie Simpsons-Zeichner Bill Morrison und die Manga-Zeichnerinnen Kaori Yuki und Arina Tanemura aus Japan seien auch in diesem Jahr wieder live zu erleben, sagte Zille. Zudem gebe es wieder den japanischen Teegarten, ein Anime-Kino sowie den Fanbereich Jap@Com.

Die sechste ARD-Radionacht der Hörbücher sichtet wie jedes Jahr die Neuerscheinungen und kommt mit den Stars des Genres ins Gespräch. Übertragen wird die Radionacht am 17. März von 20 bis 24 Uhr live aus dem MDR-Studio in Leipzig. Zu den Gästen des Abends zählen Jan Josef Liefers, Roger Willemsen, Ingo Schulze, Esther Vilar und Leslie Malton. Zum Thema Fußball kommen die beiden Reporterlegenden Rudi Michel und Heinz Florian Oertel zu Wort.

(afp)