Adolf Hitlers "Mein Kampf": Bayern lässt Forscher gewähren

Debatte um Hitlers "Mein Kampf" : Bayern lässt Forscher gewähren

Die bayerische Staatsregierung will sich nicht in die Entscheidung des Instituts für Zeitgeschichte einmischen, weiter an einer wissenschaftlich kommentierten Ausgabe von Adolf Hitlers "Mein Kampf" zu arbeiten.

Es gelte die Wissenschaftsfreiheit, sagte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in München. Allerdings sieht er das Institut selbst in der Pflicht, sich juristisch beraten zu lassen, um nicht den Straftatbestand der Volksverhetzung zu erfüllen. Die Regierung hatte in dieser Woche überraschend angekündigt, die Veröffentlichung nicht mehr aktiv zu unterstützen. Das Institut will die von Historikern kommentierte Ausgabe deshalb nun in eigener Verantwortung fertigstellen und zum Ablauf der urheberrechtlichen Sperrfrist Ende 2015 veröffentlichen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE