1. Kultur

Böhse Onkelz kündigen Konzerte für 2014 an

Comeback : Böhse Onkelz kündigen bei Facebook weitere Auftritte an

Nach ihrem erfolgreichen Comeback vor rund 160.000 Fans auf dem Hockenheimring fragen sich viele Fans, wie es mit der umstrittenen Band in Zukunft weitergeht. Bei Facebook verraten die Deutsch-Rocker jetzt: Es soll auf jeden Fall weitere Konzerte im Jahr 2015 geben.

Zahlreiche Fans der Böhsen Onkelz waren enttäuscht, dass sie für das Comeback-Open-Air im Juni keine Karten bekommen haben. Beide Konzerte waren binnen weniger Minuten ausverkauft. Ein Großteil der Fans schaffte es noch nicht mal zum Formular auf der Bestellseite im Internet.

Bei Facebook postete die Band jetzt die feste Zusage, dass sich die Fans auf weitere Auftritte freuen können.

Wie viele Konzerte spielt die Band? Wann und wo? Das wollen die Frankfurter rund um Frontmann Stefan Weidner noch nicht verraten. Das Musik-Magazin "Metal Hammer" berichtet jedoch schon von Gerüchten, dass die Gruppe erneut auf dem Hockenheimring Station machen könnte.

Die vier Mitglieder der Band setzen in der Zwischenzeit ihre Solokarrieren fort. So tritt zum Beispiel Stephan Weidner als "Der W" am 28. Juli im Düsseldorfer Stahlwerk auf.

Die Böhsen Onkelz hatten sich im Jahr 1981 gegründet. Zu Beginn ihrer Karriere war die Band aus Frankfurt dem rechten Spektrum zuzuordnen. In der Folgezeit gelang es der Gruppe, sich aus der Neonazi-Szene loszusagen. Die Band um Frontmann Stephan Weidner distanzierte sich in Interviews und Songs von Ausländerfeindlichkeit und rechter Gewalt.

In der rechten Szene wurden die Onkelz als Verräter beschimpft. Kritiker der Band nahmen der Gruppe den Abschied aus der rechten Szene nie ab. Die Band stieg Mitte der 1990er Jahre dennoch zur kommerziell erfolgreichsten Band Deutschlands auf. 2005 trennte sich die Band. 2014 kam es zum Comeback. Eine ausführliche Geschichte der Band lesen Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: Böhse Onkelz: Twitter-Bilder vom Comeback

(csi)