Düsseldorf: Baumarktkette besetzt Markennamen Bauhaus

Düsseldorf : Baumarktkette besetzt Markennamen Bauhaus

Das Bauhaus mit seinen drei Wirkungsstätten in Weimar, Dessau und Berlin hat die Kunst, Architektur und das Industriedesign des 20. und 21. Jahrhunderts geprägt wie keine andere Institution. Der Name Bauhaus ist in aller Welt bekannt für klassisches Design, klare Formensprache und den Aufbruch in die Moderne. In Deutschland hingegen wird Bauhaus eher mit der Baumarktkette in Verbindung gebracht als mit der Kunstschule. Die Markenrechte am Namen Bauhaus liegen bei der zweitgrößten Baumarktkette der Republik.

Das musste vor kurzem ein kleines Berliner Designkollektiv, bestehend aus ehemaligen Studenten der Weimarer Bauhaus-Uni, mit dem ironischen Namen "My Bauhaus is better than yours" (Mein Bauhaus ist besser als deins) schmerzlich erfahren. "Nachdem scheitern einer Abgrenzungsvereinbarung wurde wir vom Baumarkt abgemahnt und sollten innerhalb ein Frist von 3 Tagen eine Unterlassungserklärung unterzeichnen", erklärt der ehemalige Geschäftsführer von "My Bauhaus is better than yours", Manuell Goller. Der Streitwert der Abmahnung wurde auf 250 000 Euro festgelegt – für die drei jungen Unternehmer eine ziemlich abschreckende Summe, wie Goller gesteht. "Wir mussten uns dann einen Tag vor einer für uns sehr wichtigen Möbelmesse in ,New Tendency' umbenennen", fügt der Diplomdesigner hinzu. Dabei ist nicht nur das junge Designkollektiv von der Namenspolitik der Baumarktkette betroffen. Das Bauhausarchiv in Berlin musste einige Merchandise-Produkte aus dem Sortiment nehmen, Bauhaus hatte dagegen geklagt. Die Stiftung Bauhaus Dessau befindet sich in langwierigen Verhandlungen mit Bauhaus über eine sogenannte Abgrenzungsverhandlung. Dass der Name Bauhaus überhaupt von der Baumarktkette besetzt ist, liegt in den Eigenheiten des Markenrechts. Hier gilt die erste Anmeldung des Namens als maßgeblich – und diese tätigte das Unternehmen vor der Designschule. Für Manuel Goller geht es in der Debatte nicht um sein eigenes Kollektiv, sondern um die Freiheit der Begrifflichkeit "Bauhaus": "Bauhaus ist ein beschreibender Begriff wie Moderne, Neue Sachlichkeit oder Barock. Durch die Vereinnahmung werden die offiziellen Bauhaus Institutionen und junge Unternehmen die sich inhaltlich mit dem historischen Bauhaus identifizieren gehemmt."

(RP)