1. Kultur

Antonín Dvoáks "Zigeunerlieder"

Antonín Dvoáks "Zigeunerlieder"

Titel von Musikstücken weisen oft in die Irre. Als Antonín Dvoák 1880 seine "Zigeunerlieder" schrieb, war es ihm ein Herzensanliegen, allzu plakative Folklore zu vermeiden. Trotzdem geht uns der Zyklus ans Herz – vor allem wenn ihn die wundervolle junge Genia Kühmeier (Sopran) singt. Mit Bernarda Fink (Mezzo) und dem Pianisten Christoph Berner gelingen ebenso ergreifend die "Mährischen Duette" und die "Biblischen Lieder". Eine der schönsten Liedplatten in neuer Zeit. WOLFRAM GOERTZ

harmonia mundi HMC 902081

(RP)