Ausstellung in Essen Kunst aus alten Fußballplakaten

Essen · Am 14. Juni startet hierzulande die Fußball-Europameisterschaft. Als künstlerisches Vorspiel präsentiert das Museum Folkwang die Ausstellung „Andreas Slominski. Wohnorte gegen Geburtsorte“.

 Blick in die Ausstellung „Andreas Slominski. Wohnorte gegen Geburtsorte“ des Museum Folkwang – Direktor Peter Gorschlüter, Alexander Peter (Bäcker Peter) mit der Edition „EM Brot“ und Tobias Burg, Kurator der Schau (v.l.).

Blick in die Ausstellung „Andreas Slominski. Wohnorte gegen Geburtsorte“ des Museum Folkwang – Direktor Peter Gorschlüter, Alexander Peter (Bäcker Peter) mit der Edition „EM Brot“ und Tobias Burg, Kurator der Schau (v.l.).

Foto: Museum Folkwang

Selbst wer mit Fußball nichts am Hut hat, weiß mit dem „Wunder von Bern“ etwas anzufangen – 1954 siegte das deutsche Team gegen die haushoch favorisierten Ungarn und gewann die Fußball-Weltmeisterschaft. Nicht minder legendär das „Büchsenwurfspiel“ von 1971: Im Achtelfinal-Hinspiel des Europapokals der Landesmeister triumphierte Borussia Mönchengladbach mit 7:1 über Inter Mailand; doch erklärte die UEFA das Spiel im Nachhinein für nichtig, weil der italienische Stürmer Roberto Boninsegna, von einer Coca-Cola-Dose getroffen, theatralisch zu Boden ging und ausgewechselt wurde. Ebenso unvergessen das Champions-League-Finale 1999 zwischen dem FC Bayern München und Manchester United – Bayern führte bis zur 90. Minute mit 1:0 und stand am Ende dennoch mit leeren Händen da.