Ai Weiwei sagt seine erste Ausstellung in China ab

Ai Weiwei sagt seine erste Ausstellung in China ab

Peking (RP). Es sollte die erste Einzelausstellung Ai Weiweis in seinem Heimatland werden. Doch jetzt hat der regierungskritische Künstler die Schau in Peking abgesagt. Er sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Galerie habe die Ausstellung aus Angst vor Ärger mit den Behörden verschieben wollen.

Hintergrund sei die Jahrestagung des Volkskongresses im März in der Hauptstadt. Wenn aber seine Kunst unter Zensur gestellt werde, verzichte er lieber auf die Ausstellung. Ai Weiweis Kritik an der Regierung Chinas hat immer wieder Repressalien zur Folge. So wurde im Januar sein Atelier in Schanghai abgerissen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE