1969

Von wegen, der Eurovision Song Contest hat nichts mit großer Kunst zu tun. 1969 gestaltete der weltberühmte surrealistische Künstler Salvador Dalí die Werbung für den Grand Prix in Madrid. Er zeichnete auch für Teile der künstlerischen Gestaltung verantwortlich, zum Beispiel für eine Metallskulptur, die während der Show auf der Bühne stand. Dalí war über den damals herrschenden Diktator Franco an den Auftrag gelangt.

Das Bemühen der Spanier, sich weltoffen zu präsentieren, spiegelte sich auch im Outfit der Präsentatorin wieder: Als erste Grand-Prix-Moderatorin trat Laurita Valenzuela nicht im Abendkleid auf, sondern in einem weißen, einteiligen Hosenanzug. Wer übrigens einmal einen echten Dalí erstehen möchte, der muss nur zum nächsten Kiosk gehen. Der exzentrische Katalane schuf nämlich nicht nur zeitlos beeindruckende Werke der Kunst, sondern auch das Logo der Lutschermarke Chupa Chups.

(RP)