Krippe vom Franziskus Kindergarten Weeze erhält den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis

Wettbewerb : Krippe aus Weeze erhält den Preis des Bischofs

Die Kinder aus Weeze dürfen such über eine Auszeichnung freuen.

Die Krippe vom Franziskus Kindergarten Weeze erhält den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis. Foto: Kindergarten
Die Krippe vom Franziskus Kindergarten Weeze erhält den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis. Foto: Kindergarten

Sie ist schön bunt und nicht nur preisverdächtig, sondern bekommt sogar einen: die Krippe, die Kinder des Franziskus-Kindergartens in Weeze gebastelt haben. Am Wochenende ist die Preisübergabe. Weihnachten ist zwar für die meisten schon vorbei, im Kirchenjahr ist aber erst zu Mariä Lichtmess am 2. Februar die Weihnachtszeit offiziell beendet. Deswegen passt es sehr gut, dass an diesem Wochenende der Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis für die schönsten Krippen im Museum Relígio in Telgte verliehen wird. Die Kinder des Franziskuskindergartens, genauer gesagt ein Teil der Vorschulkinder im Alter von vier bis fünf Jahren, gehören mit zu den jüngsten Preisträgern. Mehrere Tage wurde gebastelt und gearbeitet bis eine Zeltkrippe entstand mit bunten Figuren und einem Hirten mit Schafen. Bunt ist die Krippe und alles handgemacht. Die Bastelei stand unter dem Motto „Auf der Suche nach dem Licht der Welt“. Damit ist Jesus Christus gemeint, dessen Geburt an Weihnachten gefeiert wird. Die Kinder arbeiteten nicht nur fleißig mit Schere, Buntstiften und Papier, sondern bekamen die Geschichte rund um die wundersame Nacht auch von den Erziehern erzählt. „Wir sind eine katholische Einrichtung“, erklärt Birgit Weinschenk-Völlings. Die Kinder aus ihrer Gruppe waren aktiv beim Krippenbau dabei. Mit ein paar Kindern und Eltern wird sich am Sonntag gemeinsam auf den Weg gemacht, um den Preis entgegenzunehmen. Insgesamt wurden neun Jury- und ein Publikumspreis verliehen. Benannt ist der Preis nach Heinrich Tenhumberg, der von 1969 bis 1979 Bischof von Münster war.