Jolitz: "Es war ein grässliches Jahr"