Video

Immer häufiger Schüler-Deutschland-Tickets für 29 Euro

Zum Ende der Ferien werden Schüler in immer mehr Kommunen das Deutschlandticket zum Discountpreis kaufen können, in einer Stadt wird es sogar umsonst verteilt. Die Einführung des "Deutschlandtickets" zum 1. Mai führt - wie von vielen Experten erwartet - zu einer weiteren Veränderung der Tariflandschaft in NRW. Viele Kommunen wie Düsseldorf, Neuss, Krefeld, Jülich, Dormagen, Mönchengladbach oder auch Aachen und Essen haben entschieden, das Angebot das Landes anzunehmen, spezielle "Deutschlandtickets" für Schüler anzubieten. Die Schüler in diesen Kommunen erhalten das Recht, ab dem 1. August ein auf 29 Euro heruntersubventioniertes Deutschlandticket zu erhalten, das für reguläre Kunden 49 Euro im Monat kosten würde. Bei Pennälern, die von der jeweiligen Kommune schon jetzt ein ÖPNV-Abo für die Fahrt zur Schule erhalten, weil die Distanz zwischen Wohnung und Schule relativ groß ist, wird dieses Abos nun in der Regel zu einem "Deutschlandticket" aufgewertet. Schüler in der Sekundarstufe I erhalten dieses Privileg ab einem Schulweg von 3,5 Kilometern. Zum Hintergrund: Damit die neuen Tickets zum Schuljahresstart in sechs Wochen ausgestellt sind, mussten sich Kommunen und Kreise bis Ende dieser Woche entscheiden. Das bisherige Schokoticket kostet für Selbstzahler 39,40 Euro (für die ersten zwei Kinder) und gilt dann zwar im gesamten VRR, aber nicht bundesweit. Eine Sonderrolle nehmen Köln und Bonn ein, die aber im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) liegen: Die Stadt Bonn hat schon vor einiger Zeit für 19 Euro ein im ganzen VRS-Gebiet gültiges Schülerticket angeboten, das regulär für Selbstzahler von weiterführenden Schulen 37,20 Euro im Monat kostet. Es wäre logisch, was nun geschieht: Die Stadt nimmt ihren bisherigen Zuschuss und bietet das Deutschlandticket für etwas weniger als 29 Euro an. Auch Köln prüft noch, wie es weitergeht. Ein reines VRS-Abo kostet aktuell 23,50 Euro für Schüler weiterführender Schulen. In Monheim ist der ÖPNV seit dem Jahr 2000 grundsätzlich kostenfrei. Aber ab dem 17. Juli können sich die Schülerinnen und Schüler das Deutschlandticket kostenfrei auf ihren Monheim-Pass eintragen lassen.

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort