Teletest : Helge Hitler

Weimar (RPO). Zukunft und Vergangenheit liegen in dieser Woche nah beieinander. Anstatt eintausend Jahre mit Helge Schneider zu verbringen sucht Sting nach Spice. Außerdem kehrt der Kaiser zurück, läuft ein Kind aus und Adam Sandler kauft eine Menge Pudding.

<

p class="text">Mein Führer | Satire |
Donnerstag, 23. April, 21.00 — 22.30 Uhr, Arte

<

p class="text">Inhalt Helge Schneider ist müde. Und depressiv. Deshalb soll ihn Ulrich Mühe aufheitern. Da Schneider Hitler spielt und Mühe einen Juden, nimmt eine deutsche Satire ihren Lauf.

<

p class="text">Warum anschauen? Auch wenn Dani Levys Parodie nicht die humoreske Schärfe von "Der Untergang" erreicht, reißen die Darsteller hier raus, was das Drehbuch zu zahm angeht.

<

p class="text">Man lernt In welchen Momenten eine Satire funktioniert und in welchen nicht. Dazu auch die anschließende Diskussionsrunde: "Was darf Satire"?

<

p class="text">Hier gehts zum Trailer.

<

p class="text">Dark Water | Horror |
Freitag, 24. April, 23.55 — 1.50 Uhr, Pro7

<

p class="text">Inhalt Nach der Scheidung zieht Dahlia mit ihrer Tochter in ein Apartment. Als es durch die Decke tropft und verstörende Geräusche aus der oberen Etage kommen, vermutet die kleine Familie vollkommen zurecht, dass hier etwas nicht stimmt.

<

p class="text">Warum anschauen? Eines der besseren amerikanischen Horrorfilmremakes, in denen Kinder Zuschauer zu Tode ängstigen. Auch weil Jennifer Connelly nassforsch aufspielt.

<

p class="text">Man lernt Wenn sich hier der Fahrstuhl öffnet, bleibt kein Augen trocken.

<

p class="text">Hier gehts zum Trailer.

<

p class="text">Punch Drunk Love | Tragikkomödie |
Sonntag, 26. April, 1.40 — 3.15 Uhr, Pro7

<

p class="text">Inhalt Barry Egan kauft Pudding. Für 3000 Dollar. Dafür bekommt er genügend Flugmeilen gutgeschrieben, um nach Hawaii fliegen zu können. Eine kluge Entscheidung: Schließlich versöhnt er sich so mit der großen Liebe seines Lebens.

<

p class="text">Warum anschauen? Wenn ein Film von Adam Sandler wenig Geld einspielt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es lohnen könnte, diesen Film zu sehen. So in dieser bizarren Liebesgeschichte von Meisterregisseur Paul Thomas Anderson.

<

p class="text">Man lernt Den Film zur Diplomarbeit kennen: "Form, Wirkung und Kontext eines Figurenportraits zwischen Beobachtung und Dramatisierung - Analyse und Interpretation von Paul Thomas Andersons Punch-drunk Love".

<

p class="text">Hier gehts zum Trailer.

<

p class="text">Der Wüstenplanet | Science — Fiction - Epos |
Sonntag, 26. April, 23.45 — 1.50 Uhr, BR

<

p class="text">Inhalt Ein unsinniges Unterfangen, die Geschichte dieses bahnbrechenden Epos in wenigen Worten wiedergeben zu wollen. Stichworte sind deshalb: Spice, Fremen, Harkonen, Sandwürmer, Arrakis, Atreides, Giftgaszahn, Bene Gesserit, Wüste und natürlich Dune.

<

p class="text">Warum anschauen? Eine der kühnsten Zukunftsvisionen entwirft David Lynch. Auf der Grundlage von Frank Herberts Romanzyklus entfacht er ein bildgewaltiges und genresprengendes Erlebnis, das keiner je vergessen wird, der nur einmal in die blauen Augen von Kyle MacLachlan geblickt hat.

<

p class="text">Man lernt den Film kennen, für den Lynch auf "Die Rückkehr der Jediritter" verzichtet hat. Denn Sandwürmer schlagen Ewoks um Lichtjahre.

<

p class="text">Hier gehts zum Trailer.

<

p class="text">Wir sind Kaiser | Audienzshow |
Donnerstag, 30. April, 0.10 — 0.55 Uhr, Arte

<

p class="text">Inhalt Kaiser Robert Friedrich I. gewährt einmal in der Woche Politiker und Prominente eine Audienz. Was währenddessen geschieht, spottet jeder Beschreibung.

<

p >Warum anschauen? Von allen Showkonzepten möglicherweise das irrsinnigste. Da es aber aus Österreich kommt, vielleicht auch nur konsequent.

<

p class="text">Man lernt Toni Polster hat ein Hörbuch aufgenommen. Nicht irgendeins. Sondern die Bibel.