Teletest: Frohsinn im Fernsehen

Teletest : Frohsinn im Fernsehen

Weimar (RPO). Von an nun weist der Teletest schon ab Montag auf Glanzlichter in der Mattscheibe hin. Diesmal wird die fünfte Jahreszeit fernsehgerecht aufbereitet. Dazu wird geflucht, geschlichen und sich als Königin verkleidet.

Ein Herz und eine Seele: Rosenmontagszug | Serie |
Montag, 15. Februar, 21.45 — 22.35 Uhr, NDR

Inhalt Für Alfred Tetzlaff ist Karneval Opium fürs Volk, welches von den wirklichen Problemen des Landes nur ablenken soll. Dennoch schaut er bei Freund Koslowski dem Rosenmontagszug zu. In einem aufsehenerregenden Kostüm.

Warum anschauen? Ein bösartiger Klassiker der deutschen Unterhaltung. Außerdem definierte die Serie das Genre Sitcom für Deutschland.

Man lernt Jedes Kostüm trifft eine Aussage über den Charakter des Trägers.

Familie Heinz Becker: Der Hausball | Serie |
Montag, 15. Februar, 23.15 — 23.45 Uhr, SWR

Inhalt Auch im Saarland wird Karneval gefeiert. Doch die Rationierung der Schinkenröllchen beschwört eine Katastrophe herauf. Kann Hilde Becker, verkleidet als Lotti Krekel, den bunten Abend retten?

Warum anschauen? Philosophischer wurde das saarländische Gemüt selten betrachtet.

Man lernt Witze wie diese: "Was ist das, wenn die Polizei eine Polonaise auflöst? - Eine Polende!"

Schaurig und wild — Schleicherlaufen Telfs | Dokumentation |
Dienstag, 16. Februar, 14.30 — 15.00 Uhr, 3Sat

Inhalt Schleicher tragen Hüte, die bis zu acht Kilo wiegen. Damit wird gehüpft und getanzt. In Tirol. Denn so wird dort seit Jahrhunderten eine einzigartige Tradition gepflegt. Diese Dokumentation veranschaulicht den Brauch.

Warum anschauen? Auch außerhalb des Rheinlandes wird Karneval gefeiert. Um den närrischen Horizont zu erweitern, schaut man dreißig Minuten einem Treiben zu, welches gleichzeitig fremd und doch vertraut scheint.

Man lernt In Tirol heißt die Gesichtsvermummung "Larve". Was eine Ableitung aus dem Lateinischen ist und dort "böser Geist" bedeutet.

Leben live: Die Fastnachtsmacher | Reportage |
Donnerstag, 17. Februar, 0.50 — 1.20 Uhr, SWR

Inhalt Peter Schick ist 71 Jahre alt und hat pro Tag bis zu sieben Auftritte. Als Büttenredner in Altenheimen. Dieses und andere Beispiele nutzt die Reportage, um einen Blick hinter die Kulissen des Karnevals zu werfen.

Warum anschauen? Neben Kriminalgeschichten sind dokugesoapte Alltagserzählungen der Dauerbrenner im deutschen Fernsehen. Hier kann man abschließend beobachten, was alles notwendig war, um auch dieses Jahr eine Region in den Ausnahmezustand zu versetzen.

Man lernt mehr, wenn man dranbleibt und die folgende Reportage über "Karneval in der Provinz" schaut. Ein Dorf feiert die fünfte Jahreszeit und damit vor allem sich.

Elizabeth | Kostümfilm |
Samstag, 20. Februar, 20.15 — 22.25 Uhr, RTL 2

Inhalt Elisabeth Tudor steht in der Spitze eines Weltreichs. Dazu muss sie sich allerdings in ein enges Korsett zwängen, kalkweiß schminken und darf keine körperlichen Beziehungen zu anderen Menschen unterhalten. Und natürlich das Weltreich gegen Feinde von innen und außen schützen.

Warum anschauen? Was ist das eigentlich? Ein opulenter Kostümfilm? Die Biographie einer faszinierenden Persönlichkeit? Ein Thriller? Eine Reflexion über Macht? Fest steht: Cate Blanchett ist hier das unabdingbare Zentrum.

Man lernt Fakten. In Filmen über historische Ereignisse und Figuren sollte man diese nicht überbewerten.

Mehr von RP ONLINE