1. Herzrasen

Klicktipps: Nick Caves frostige Nichte

Klicktipps : Nick Caves frostige Nichte

In der Rubrik "Klicktipps" stellen wir Links zu kostenlosen MP3-Downloads, Konzerten, Videos und Indie-Rockbands vor. In dieser Woche geben Musikerinnen den Ton an.

Gegen-etwas-sein erfordert viel Kraft. Und wird diese Kraft in Musik umgesetzt, kann ein fast schon beängstigender Sog entstehen. Für Savages und besonders deren Sängerin Jehnny Beth ist jeder Ton Kampf, jedes Wort Antihaltung. Dafür schont sie weder sich noch ihre Hörer. Postpunk, als wäre 1980 und Siouxsie von den Banshees zurückgekehrt. Ein zorniges Schlagzeug, kalte Gitarren, der Bass kompromisslos — der Song "Flying To Berlin" zeigt, was die vier Musikerinnen so außergewöhnlich macht. Vom Blog Rollo & Grady kann geladen werden.

Eine Dänin zieht nach Berlin und trifft dort mit ihrer Musik die perfekte Mitte zwischen Pop und Klassik, Folk und Singer/Songwriter. Entrückte, filigrane Kunstwerke, in denen Cellos ebenso Platz haben wie Violinen und natürlich ein meisterhaft gespieltes Piano — all das ist auf Agnes Obels brillanter, hypnotischer Platte "Aventine" zu hören. Darauf ist auch "Fuel To Fire" enthalten. Den tanzbaren Rework stellt Remixer Xinobi auf Soundcloud zur Verfügung.

Anna Calvi ist so etwas wie die morbide Schwester PJ Harveys und eine frostige Nichte Nick Caves. Gekonnt wechselt sie zwischen Zugänglichkeit und fordernder Atonalität. Auf dem Stück "The Wall" zeigt sich die Britin von einer sanfteren Seite. Im Zentrum des Stücks stehen Stimme und Stimmung. Instrumente klingen hier wie ein fernes Echo und bilden eine Textur aus elektronischen Klängen. Auf Soundcloud verschenkt Frau Calvi ihren wunderbar atmosphärischen Track.

Ganz ohne herausgestreckte Zungen covern Haim Miley Cyrus. Denn bei all den Kontroversen um die Skandaltwerkerin vergisst man leicht, dass "Wrecking Ball" ein richtiger guter Popsong ist. Diesen arbeitet das Geschwistertrio, das letztens selbst erst die Charts dominiert hat, gewohnt charmant und leicht schräg für BBC Radio 1 heraus. Das Video, das sie beim Musikmachen zeigt, kann auf der Seite Consequence of Sound geschaut und gehört werden.