1. Herzrasen
  2. Kulturbeutel

Herzrasen: Montreal füllen den Kulturbeutel

Herzrasen : Montreal füllen den Kulturbeutel

Düsseldorf (RPO). Jede Woche füllen hier Musiker, Schauspieler und andere bekannte Menschen den "Herzrasen-Kulturbeutel". Hinein packen sie für uns alles, was ihnen lieb ist. Diesmal macht das Hirsch, der Bassist und Sänger der Hamburger Band Montreal. Er hat ein sagenhaftes Lieblingsbuch und schenkt allen einen guten Freund.

<

p class="text"> Mein Lieblingswort Ich mag Wörtchen wie "an", "in" oder "zu", weil sie so schön kurz sind und dadurch sparsam im Tintenverbrauch — zudem hat man eine vergleichsweise große Trefferquote in Sachen Rechtschreibung.

<

p class="text"> Meine Lieblingsband Von allen noch lebenden und aktiven Bands nehme ich sofort NOFX — man kann als Band kaum noch mehr alles richtig machen.

<

p class="text"> Mein Lieblingsalbum "Punk in drublic" von NOFX würde mich jetzt als sehr eindimensionalen Musikkonsumenten entlarven, daher "Let go" von Nada Surf — ganz anders, aber mindestens genau so oft und gern gehört.

<

p class="text"> Mein Lieblingsautor John Kennedy Toole — durch frühen Tod und späten Ruhm weit nach diesem bekam er anders als die meisten seiner Kollegen nicht die Gelegenheit, sein überschaubares Werk mit Geschenkliteratur zu verwässern.

<

p class="text"> Mein Lieblings-Technikgerät Meine Waschmaschine! Zwei Jahre ohne und mit weit entferntem Waschsalon/Mutter waren die Hölle. Möchte aber auch den praktischen Herd nicht missen — offenes Feuer in der Küche verträgt sich nämlich so schlecht mit dem Vermieter und seinen neu installierten Rauchmeldern (Anti-Lieblings-Technikgerät!)

<

p class="text"> Mein Lieblingsfilm Zugegeben, nicht sonderlich originell: Big Lebowski. Ich suche seit Jahren, habe aber nie wieder einen Film dieses Kalibers gefunden.

<

p class="text"> Mein Lieblingsbuch Dieses komische "Alle-meine-Schulfreunde”-Buch aus der 1. bis 4. Klasse, wo sich seinerzeit erschreckend viele meiner Klassenkameraden unter der Rubrik "Was ich dir schon immer mal sagen wollte” zu einem beherzten "Du bist ok” oder "nett” überwunden haben.

<

p class="text"> Mein Lieblingsschauspieler Robert de Niro — es ist mir ziemlich egal, was er in welchem Film spielt, es ist einfach nur eine wahre Freude, dem Knaben zuzusehen.

<

p class="text"> Mein Liebling Mein väterlicher Freund, Förderer und Entdecker: Max Power, weil er immer ein offenes Ohr für seine Mitmenschen hat — auch für Euch: 0179-9697437.

<

p class="text"> Meine Lieblingsstadt Da fällt die Wahl schwer zwischen New York, Tokyo und Bochum — es ist aber keineswegs einem ausgeprägten Hang zum Opportunismus oder gar zur Schleimerei geschuldet, wenn ich mich an dieser Stelle für letztgenannte entscheide. Danke für Herbert und Fahrstuhlfussball!

Montreal haben zuletzt ein Album veröffentlicht, das so heißt wie die Band und auf dem so tolle Titel sind wie "Dein neuer Freund und ich" und "Schade um Dich".

(hdf/born)