DVB-T2 HD ab Freitag kostenpflichtig - F&A und mögliche Alternativen

Was man dazu wissen muss: DVB-T2 HD wird jetzt kostenpflichtig

Am Freitag endet die seit dem Start von DVB-T2 HD laufende Gratisphase. Künftig müssen alle zahlen, die auch Privatsender über das Antennenfernsehen schauen wollen. Was man dazu wissen muss und welche Alternativen es gibt, lesen Sie hier.

Ende März wurden in Deutschland die meisten DVB-T-Sendemasten abgeschaltet. Seitdem kann über das neue DVB-T2 HD auch Fernsehen in HD-Qualität via Antenne empfangen werden.

Doch die schöne neue Fernsehwelt hat auch einen Haken: Die Privatsender werden nicht länger kostenlos zu empfangen sein. Bis Ende Juni hat der Betreiber Freenet eine kostenlose Schnupperphase gewährt, doch die endet jetzt.

  • Anbieter im Vergleich : TV via Internet statt DVB-T2 HD, Kabel oder Satellit

Welche Kosten nun auf den DVB-T2-Nutzer zukommen, welche Alternativen es gibt und was man sonst noch wissen muss, das erklärt unser Überblick:

(csr)