1. Digital
  2. Smartphones

Schwangerer Mann und neue Gesten: Das sind die neuen Emojis

Schwangerer Mann und neue Gesten : Das sind die neuen Emojis

Die Auswahl an Emojis für Textnachrichten ist bereits groß - bekommt aber stetig Zuwachs. Bei einem kommenden Update kommen gleich 37 neue Emoticons dazu. Darunter auch das ein oder andere kuriose.

Das Unicode Konsortium hat für das Update des internationalen Zeichenstandards Unicode insgesamt 838 neue Zeichen vorgestellt. Weitere Emoji-Zugänge sind zwei Hände, die ein Herz formen, ein Vogelnest sowie ein Gesicht, das versucht, Tränen zurückzuhalten.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Among the 838 new characters in <a href="https://twitter.com/hashtag/Unicode14?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Unicode14</a> are 37 new <a href="https://twitter.com/hashtag/emoji?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#emoji</a>, along with new emoji sequences, that are expected to show up on 📱s, 💻s, and other platforms sometime next year → <a href="https://t.co/deSr1g6m8k">https://t.co/deSr1g6m8k</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/%E7%B5%B5%E6%96%87%E5%AD%97?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#絵文字</a> <a href="https://t.co/xuTf8Os02K">pic.twitter.com/xuTf8Os02K</a></p>&mdash; The Unicode Consortium (@unicode) <a href="https://twitter.com/unicode/status/1435218056251248643?ref_src=twsrc%5Etfw">September 7, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Grundsätzlich baut das Konsortium Diversität weiter aus. So gibt es beim Händeschütteln-Emoji künftig auch unterschiedliche Hauttöne. Smartphone- und Computernutzer werden die neuen Symbole in der Alltagskommunikation voraussichtlich ab Ende 2021 oder Anfang 2022 einsetzen können. In diesem Zeitraum wird nach Angaben des Blogs Emojipedia die Unterstützung des Unicode 14 in Betriebssystemen wie Microsoft, Apple oder Google erwartet. Wegen der Coronavirus-Krise hatte sich die Erweiterung des Emoji-Katalogs von März auf September 2021 verschoben.

(ahar/dpa)