Pixel 3, Pixel 3 XL und Pixel Slate - was Google beim Event am 9. Oktober 2018 zeigen wird

Event „Made by Google“ zeigt neue Hardware : Pixel 3 und Pixel Slate - was Google am 9. Oktober zeigen wird

Knapp einen Monat, nachdem Apple seine neuen iPhones präsentiert hat, ist Google an der Reihe. Am 9. Oktober findet das Event „Made by Google“ statt, bei dem der Konzern seine neuen Pixel-3-Smartphones zeigen wird. Zudem dürfte es einen neuen Chromecast und ein Tablet mit Keyboard geben.

Seit 2016 lädt Google ähnlich wie Apple alljährlich zu einem Event, bei dem neue Hardware aus dem Hause vorgestellt wird. Die Veranstaltung geht deutlich kuscheliger über die Bühne, als bei Apple: Es handelt sich meist um kleine Locations mit nur wenigen Besuchern live vor Ort. Hauptattraktion dabei sind die neuen Google-Smartphones, 2018 heißen sie Pixel 3 und Pixel 3 XL. Was darüber zu wissen gibt und was Google sonst noch präsentieren wird, fassen wir hier zusammen.

Die beiden Smartphone Pixel 3 und Pixel 3 XL dürften keine großen Überraschungen mehr bereithalten. Bereits seit Wochen kursieren Informationen über die technische Ausstattung sowie Fotos der neuen Handys im Netz, es wurde angeblich eine Charge von Vorseriengeräten gestohlen.

Wie schon beim Ur-Pixel und beim Pixel 2 im vergangenen Jahr, werden sich auch das Pixel 3 und das Pixel 3 XL lediglich in der Größe und beim Display unterscheiden, die übrige technische Ausstattung wird identisch sein. Das kleinere Pixel 3 kommt mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm im 18:9-Format. Es wird oben und unten etwas breitere Ränder um das Display herum haben, ähnelt damit dem Pixel 2 XL aus dem Vorjahr. Das Pixel 3 XL kommt mit einem 6,3-Zoll-Bildschirm und dem derzeit unvermeidlichen Notch. Der fällt hier deutlich größer als beim Vorbild iPhone X und hat im Netz bereits für einigen Spott gesorgt. Folglich ist der obere Displayrand sehr schmal, während der untere Rand in etwa so breit ausfällt wie beim kleineren Pixel 3.

Was beide Geräte von den Vorgängern unterscheidet, ist die Doppel-Frontkamera. Die soll einen so großen Weitwinkel bieten, dass zur Aufnahme auch einer größeren Gruppe kein Selfie-Stick mehr nötig sein wird. Eine „Top Shot“ genannte Funktion soll dafür sorgen, dass alle Personen auf einem Gruppenbild die Augen geöffnet haben. Bei der Hauptkamera bleibt Google seiner Linie treu und setzt weiter nur auf einen Sensor. Andere Hersteller verbauen hier zwei oder gar drei Sensoren. Einen Abstrich bei der Qualität wird das nicht bedeuten, die Einfach-Kamera des Pixel 2/2XL war eine der besten des Vorjahres.

Beide Geräte haben auf der Vorderseite Stereolautsprecher verbaut. Active Edge, der drückbare Rahmen, ist wieder an Bord. Damit kann der Google Assistant aufgerufen werden.

Angetrieben werden beide Geräte von einem Qualcomm Snapdragon 845. Etwas magere 4 GB RAM und 128 GB Hauptspeicher sollen verbaut sein. Betriebssystem ist natürlich die aktuelle Version Android 9 Pie, vielleicht veröffentlicht Google zum Start der Geräte auch ein Update auf Android 9.1. Neu ist die Möglichkeit, die Geräte drahtlos zu laden. Wie schon die Vorgänger wird auch das Pixel 3 keinen klassischen Kopfhörerausgang haben.

Zum Lieferumfang gehören den zahlreichen Leaks zufolge ein Schnellladegerät (Grüße an Apple!), das passende USB-C-Kabel, ein USB-A-Adapter, ein Kopfhöreradapter sowie die Ohrhörer Pixelbuds mit USB-C-Anschluss.

Neben den Smartphones wird Google noch weitere Neuheiten präsentieren. Als Reaktion auf Amazons Echo Show wird von einem Google Home Hub gemunkelt. Dabei handelt es sich um einen smarten Lautsprecher mit aufgepfropftem Display. Dieses soll sieben Zoll in der Diagonalen messen und von einem abgespeckten Android angetrieben werden.

Eine neue Version wird es auch von Googles Bestseller Chromecast geben. Erste Geräte davon waren in den USA bereits (versehentlich?) in den Handel gelangt. Das Gehäuse ist nun mattschwarz, ein paar kleine technische Änderungen gibt es, insgesamt dürfte sich aber zum Vorgänger nicht viel ändern. Möglicherweise kommen über ein Softwareupdate der Home-App neue Funktionen hinzu, die dürften dann aber auch auf den alten Modellen landen.

Last but not least könnte Google einen mit Chrome OS laufenden Convertible vorstellen. Der wird in der Gerüchteküche unter dem Namen Pixel Slate gehandelt. Dabei handelt es sich um ein Tablet mit andockbarer Tastatur. Dessen Vorgänger Pixel C wurde Ende 2015 vorgestellt und lief noch unter Android. Der Nachfolger soll nun mit Chrome OS laufen, es wird sogar über eine Dual-Boot-Möglichkeit mit Windows 10 gemunkelt.

Welche Geräte Google tatsächlich zeigen wird und welche dann den Sprung über den Ozean zu uns schaffen, werden wir am Dienstag (9. Oktober) erfahren, wenn Google sein Event in New York (17 Uhr MESZ) auf die Bühne bringt.

Mehr von RP ONLINE