Google-Smartphone Apps können Super-Foto-Chip auf Pixel 2 nutzen

Düsseldorf · Das Pixel 2 von Google landet derzeit in fast allen Tests in der Kameradisziplin auf dem ersten Platz. Ab sofort profitieren auch Apps wie WhatsApp oder Instagram von der Kamera des Smartphones. Dazu wird ein Extra-Chip im Handy aktiviert.

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
16 Bilder

Google-Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

16 Bilder
Foto: Christoph Schroeter

Der "Pixel Visual Core" genannte Chip war bisher für die Fotos verantwortlich, die mit der Kamera-App des Pixel 2 (und Pixel 2 XL) aufgenommen wurden. Jetzt ist der Chip auch für die Kamera-Funktionen von Drittanbietern verfügbar. Den Anfang machen WhatsApp, Snapchat und Instagram .

Mit Hilfe von computergestützter Fotografie und maschinellem Lernen verbessert der Chip die Bildqualität in Apps, die Fotos aufnehmen können. Laut Google soll er aber auch helfen, die Smartphoneleistung und die Akkulaufzeit zu steigern: Der Extra-Prozessor entlastet den Hauptprozessor im Smartphone, weil er ihm beim Fotografieren die Grafikarbeit abnimmt, außerdem soll er deutlich weniger Energie verbrauchen.

Neue Smartphones 2019: Das sind die neuesten Top-Modelle beim MWC 2019
102 Bilder

Die neuen Smartphone-Modelle 2019

102 Bilder
Foto: dpa-tmn/Crosscall

Sobald das Update auf dem Pixel 2 angekommen ist - das wird laut Mitteilung in den nächsten Tagen passieren - sollen die Kameras in den Drittanbieter-Apps auch deutlich schneller auslösen als bisher.

Bei der Verbreitung neuer Android-Versionen geht es derweil nur langsam voran. Rund 18 Monate nach Veröffentlichung ist Android 7 erst auf rund 28,5 Prozent aller Geräte installiert. Das geht aus Googles monatlicher Statistik hervor. Damit zieht Version 7 (Nougat) erstmals am bisherigen Platzhirsch Android 6 (Marshmallow, 28,1 Prozent) vorbei.

Auf dem dritten Platz landet das mittlerweile drei Jahre und drei Monate alte Android 5 (Lollipop).

Gadgets 2018: Technik-Neuheiten für Freizeit & Büro
131 Bilder

Gadgets - diese Technik-Neuheiten will man haben

131 Bilder
Foto: dpa-tmn/Garmin

Auch die aktuellste Androidversion 8 (Oreo) konnte zulegen, hat mit 1,1 Prozent Verbreitung bislang aber keinen großen Anteil. Sie läuft bislang erst auf Googles eigenen Geräten wie dem Pixel und Pixel 2, dem OnePlus 5, sowie einigen Sony- und Nokia-Modellen.

(csr)