Neues Smartphone Onyxphone muss erst nach zwei Wochen an die Steckdose

Düsseldorf · Fast kein Elektrogerät muss häufiger an die Steckdose als ein Smartphone. Ein neues Android-Smartphone von Onyx muss angeblich erst nach 14 Tagen wieder aufgeladen werden. Möglich ist dies durch ein stromsparendes Display.

 Das Onyxphone soll eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen haben.

Das Onyxphone soll eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen haben.

Foto: Jay Tech

Der chinesische Hersteller hat für das Onyxphone anstelle eines konventionellen Displays ein stromsparendes E-Ink-Display eingebaut. Bisher wurde es nur für E-Book-Reader verwendet. Das Display hat eine Auflösung von 480 x 800 Pixel und eine Bildschirmdiagonale von 4,3 Zoll. Das schwarz-weiße Display verbraucht angeblich nur Strom, wenn der Inhalt gewechselt wird. Dabei ist der Bildaufbau sehr langsam.

Ausgestattet ist das Android-Handy laut Pressemitteilung mit einem Cortex-A5 Prozessor mit einem Gigahertz. Es ist außerdem W-Lan und bluetoothfähig. Das Smartphone verfügt über einen internen Speicher von 512 Megabyte. Eine vier Gigabyte Micro-SD-Karte ist Teil der Ausstattung. Der integrierte Kartenleser kann Speicherkarten bis zu 32 Gigabyte lesen.

Kein Zugang zum Play Store

Das Telefon kann neben Fotos auch E-Books in verschiedenen Formaten anzeigen und es kann WAV- oder MP3-Musikdateien abspielen. Ansonsten ist das Onyxphone recht eingeschränkt, verglichen mit den Funktionen anderer Smartphones, denn es hat keinen Zugang zum Play Store und eine Kamera fehlt ebenfalls. Der Fokus scheint bei den elementaren Dingen, wie telefonieren oder SMS schreiben, zu liegen.

Schon im Mai 2013 wurde das Smartphone vom Hersteller vorgestellt. Damals wurde es mit dem Namen Book E43 präsentiert. Heute wird es auch als Midia InkPhone oder als Onyxphone bezeichnet. Ab April soll das Handy für 140 Euro in Deutschland erhältlich sein.

(nbe)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort