Phablet für den kleinen Geldbeutel: LG G Pro: Lite-Version vorgestellt

Phablet für den kleinen Geldbeutel: LG G Pro: Lite-Version vorgestellt

Mit dem LG G Pro Lite stockt der koreanische Anbieter LG sein Programm um ein Einsteiger-Phablet auf. Das Lite ist baugleich mit dem LG Optimus G Pro, verfügt jedoch über weniger Hardware-Power.

Der koreanische Elektronik-Konzern LG will auch weniger betuchten Kunden das Phablet-Segment schmackhaft machen: Das jetzt offiziell angekündigte LG G Pro Lite ist von außen nicht vom Topmodell LG Optimus G Pro zu unterscheiden, im Inneren des Budget-Phablets schlummern jedoch weit günstigere Bauteile.

Verglichen mit dem LG G Pro haben die Entwickler einige wichtige Eckdaten im LG G Pro Lite praktisch halbiert: Das 5,5-Zoll-Display löst in der günstigen Version nur mit 540 x 960 Pixel auf, der Arbeitsspeicher beläuft sich auf ein, der interne Flash-Speicher auf acht Gigabyte. Weiterhin hat LG die 13-Megapixel der G Pro-Kamera beim G Lite auf acht Megapixel reduziert.

  • Fragen und Antworten : Streit um Auflagen bei 5G spitzt sich weiter zu

Der starke Akku des LG G Pro findet sich jedoch auch im LG G Pro Lite, dazu statten die Koreaner das günstige Phablet mit integriertem Stylus-Stift, Stereolautsprechern und Dual-SIM aus.

Bislang hat LG das LG G Pro Lite nur für Südamerika, Asien und Russland offiziell bestätigt. Wann es nach Westeuropa kommt, steht noch aus, ebenso der Preis. In Russland soll das LG G Pro Lite umgerechnet etwa 300 Euro kosten.

Mehr von RP ONLINE