1. Digital
  2. Smartphones

Kleine Bildschirme beim iPhone: Samsung veräppelt Apple

Smartphone-Krieg : Samsung veräppelt Apple wegen Mini-Bildschirmen

Samsung macht sich mal wieder über den ärgsten Konkurrenten Apple lustig. Genauer gesagt über das im Vergleich zu den Mitbewerbern bei Apple traditionell kleine Display des iPhones.

Die Smartphone-Bildschirme sind in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen. Waren sie etwa 2010 noch im Bereich 3,5 bis 3,7 Zoll groß, sind inzwischen fünf Zoll normal, Abmessungen darüber keine Seltenheit.

Nur Apple hat bei diesem Spiel nicht mitgemacht. Vom ersten Modell bis zum 4s waren die Displays nur 3,5 Zoll groß, wuchsen dann in der 5er-Generation auf vier Zoll an. Das mag die Geräte problemlos in irgendwelchen Hosentaschen verschwinden lassen, die Bedienung vereinfacht es nicht unbedingt.

Andere Hersteller wie Samsung, HTC, LG oder Sony spielen da inzwischen in ganz anderen Ligen. Deren Topgeräte glänzen inzwischen allesamt mit mindestens fünf Zoll großen Displays, die auch deutlich bessere Auflösungen als die Apfel-Bildschirme haben

Inzwischen scheint man das aber auch in Cupertino mitbekommen zu haben. Im September erscheint die nächste Generation des iPhones, die wohl eine 6 tragen wird. Und gesichert geltenden Gerüchten zufolge werden die Displays endlich an Größe zulegen.

Wie schon beim 5s und 5c dürften auch diesmal zwei Geräte auf den Markt kommen. Das Kleiner soll ein 4,7 Zoll großes Display bekommen, das Größere kommt wohl gar als Phablet mit einem 5,5-Zoll-Schirm.

Die lange Wartezeit für Apple-Fans auf ein halbwegs großes Display ist eine Steilvorlage für den weltgrößten Smartphone-Produzenten Samsung, dessen Topmodel, das Galaxy S5 ein 5,1 Zoll großes Display hat. In einem Video nehmen die Koreaner ihren US-Konkurrenten mächtig aufs Korn.

Zwei Männer sitzen in einem Café, einer spielt mit seinem iPhone 5s herum, der andere ist Besitzer eines Galaxy S5. Der Apple-Mann entdeckt eine Meldung, dass das kommende iPhone möglicherweise ein größeres Display bekomme. Das verkündet er stolz dem Samsung-Mann.

Der schaut nicht einmal von seinem S5 auf und fragt nur: "Ach, ist das noch immer nicht passiert?" Das ist nicht nur ein fieser Seitenhieb auf Apple, sondern soll zudem zeigen, wie wenig (nämlich gar nicht) sich ein Samsung-Besitzer überhaupt für iPhones interessiert.

Der Apple-Mann guckt auch dementsprechend zerknirscht aus der Wäsche und schielt etwas neidisch auf das Smartphone seines Nebenmannes. Eine Stimme aus dem Off verkündet süffisant, das "next big Thing", auf das man vielleicht seit zwei Jahren oder so warte, und das "awesome" sein wird und einem den Verstand rauben wird ("blow your mind out") - sei lange da. Aber vielleicht stehe man ja darauf, zu warten.

Zum Beweis sieht man iPhone 5s und Galaxy S5 kurz nebeneinander. Der Samsung-Mann sagt dann noch kurz mit fast mitleidiger Stimme: "Oh, du musst echt glücklich sein." Dann lacht er, bekommt einen Anruf und geht weg. Zurück bleibt der bedröppelte Apple-Mann.

Zur Verteidigung von Apple muss noch angefügt werden, dass es viele Android-Nutzer gibt, die von den ständig wachsenden Displays gar nicht so begeistert sind. Ein Brett mit 5,2 oder 5,5 Zoll Abmessungen lässt sich auch von Menschen mit Riesen-Händen kaum noch einhändig bedienen.

Wahrscheinlich liegt die ideale Größe für eine komfortable Smartphone-Bedienung irgendwo zwischen 4,5 und 5 Zoll. Aber auch das ist, wie so vieles im Leben, letztendlich persönlichen Vorlieben geschuldet.

Ein weiteres Veräppel-Video von Samsung sehen Sie hier. Darin geht es um die angeblich kurze Akku-Laufzeit beim iPhone und die austauschbare Batterie beim Samsung Galaxy.

(csr)