Indische Schriftzeichen: Apple entschärft Textbombe mit iOS-Update

Indische Schriftzeichen: Apple entschärft Textbombe mit iOS-Update

Ein paar Zeichen in indischer Schrift - und die App versagt den Dienst? Sowas erleben aktuell Nutzer von iPhones und iPads. Ein Update auf die iOS-Version 11.2.6 macht jetzt Schluss mit den Systemabstürzen .

Mit dem kurzfristig eingeschobenen Update reagiert das Unternehmen auf ein seit Mitte Februar bekannte Problem mit Schriftzeichen indischer Sprachen.

Gelangen diese "Textbomben" per iMessage, Nachrichten in sozialen Netzwerken oder anderen Apps auf das Gerät, drohen App-Abstürze bin hin zur Endlosschleife aus Absturz und Neustart. Im schlimmsten Fall lässt sich das Problem nur durch die Neuinstallation aus dem App Store lösen - ohne damit dauerhaft geschützt zu sein.

Dass manche Zeichenfolgen ungeahnte Auswirkungen auf Computersysteme haben, kommt immer wieder vor. Im konkreten Fall sind die tückischen Zeichen auch über soziale Netzwerke verbreitet worden. Twitter und Facebook zum Beispiel reagierten darauf mit einer Filterung dieser Zeichen über die Spam-Liste, wie "Mac & i" berichtet.

  • Wichtig für Apple-Kunden : Diese neuen Funktionen kommen mit iOS 11.3

Neben dem Entschärfen dieser "Textbombe" bringt iOS 11.2.6 weitere Verbesserungen: Unter anderem sollen Apps von Drittanbietern nach der Installation wieder besser Kontakt zu externem Zubehör herstellen können. iOS 11.2.6 lässt sich über die Einstellungen und den Punkt "Allgemein/Softwareupdate" installieren.

Neben iOS erhält auch macOS ein Update außer der Reihe. Auch hier wird das Problem mit kritischen Zeichenketten mit dem High Sierra 10.13.3 Supplemental Update behoben, ebenso wie in tvOS für das Apple TV 11.2.6 und watchOS 4.2.3 für die Apple Watch.

Hier geht es zur Bilderstrecke: iPhone 8 (Plus) im Test - die Evolution des Vorgängers

(csr)