Apple iPhone X hat Probleme mit Telefonaten - Anrufe können nicht angenommen werden

Apples Spitzenmodell : iPhone X hat Probleme mit Telefonaten

Apple hat offenbar erneut Probleme mit seinem Flaggschiff iPhone X. Zahlreiche Besitzer können ihr Smartphone nicht als Telefon nutzen, weil auf den Geräten keine Anrufe entgegengenommen werden können. Das iPhone X soll diese "verschlafen".

Zahlreiche Nutzer von Apples Topmodell berichten derzeit in einem Support-Forum des Herstellers, dass sie auf ihrem iPhone X keine Telefonate annehmen können. Das Problem sei, dass der Bildschirm nicht schnell genug aus dem Stand-by aufwache.

Inzwischen sind es mehrere Hundert Nutzer, die schildern, ihr iPhone-X-Display bleibe bei einem eingehenden Anruf bis zu zehn Sekunden lang schwarz. Das führe dazu, dass der Anruf nicht angenommen werden könne.

Vereinzelte Meldungen über einen solchen Fehler gab es bereits kurz nach dem Start des iPhone X, doch seit Anfang des Jahres scheinen sie sich zu häufen. Es sind den Schilderungen zufolge auch Geräte mit der aktuellen iOS-Version 11.2.5 betroffen. Wir konnten den Fehler auf den iPhone-X-Geräten in der Redaktion nicht reproduzieren, dort wurden die Anrufe alle ordnungsgemäß angezeigt.

Von Apple gibt es bislang keine Stellungnahme. Wie die Seite "MacRumors" schreibt, sei Apple derzeit damit beschäftigt, die Meldungen der Nutzer zu sammeln und den Fehler zu finden. Anschließend dürfte es ein Update geben, das den Fehler behebt.

Apple hatte mit dem iPhone X bereits einige Probleme: Bei einigen Modellen tauchten grüne Linien auf den Displays auf, andere froren bei zu kalten Temperaturen im wahrsten Sinne des Wortes ein und reagierten nicht mehr und es gab Autofokus-Ausfälle bei der Kamera.

Ein weiteres Problem betrifft die etwas älteren iPhone-7-Modelle, allerdings wohl nur von Nutzern in den USA, Japan und China. Dort erscheint trotz ausreichender Netzabdeckung in der Statusleiste der Hinweis "No Service". Grund hierfür soll eine fehlerhafte Hauptplatine in den Geräten sein. Apple tauscht die betroffenen Smartphones kostenlos aus.

(csr)
Mehr von RP ONLINE