iPhone 5: Apple tauscht ab 29. August defekte Akkus kostenlos aus

Schlappe Kraftspender : iPhone 5: Apple tauscht defekte Akkus kostenlos aus

Dass ein Smartphone-Akku im Laufe der Zeit an Leistung verliert, ist normal. Bei einigen iPhone-5-Modellen scheint der Verfall aber recht schnell einzusetzen. So schnell, dass Apple jetzt in Deutschland für einige Geräte einen kostenlosen Austausch-Service anbietet. Wer sich über einen neuen Kraftspender freuen kann, erfahren Sie hier. In manchen Fällen kann es aber auch teuer werden.

Tests bei Apple haben eindeutig gezeigt: In einige Geräte der iPhone-5-Serie wurden Akkus eingebaut, die eine deutlich kürzere Lebensspanne aufweisen, als das eigentlich der Fall sein sollte.

Bei den betroffenen Smartphones ist die Batterie inzwischen bereits defekt oder das iPhone muss überdurchschnittlich oft ans Ladekabel. Laut Apple sind davon iPhone-5-Modelle betroffen, die zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauft wurden. Diese lassen sich anhand der Seriennummern leicht identifizieren.

Apple hat sich dazu durchgerungen, die Akkus dieser Geräte kostenlos auszutauschen. Da zu hat der Konzern eine Seite ins Netz gestellt, auf der jeder iPhone-5-Besitzer checken kann, ob in seinem Gerät einer der schwächelnden Akkus sitzt.

Dazu muss auf der Seite einfach die Seriennummer des Geräts eingegeben werden. Diese findet sich unter "Einstellungen" > "Allgemein" > "Info".

Ab dem 29. August können die betroffenen iPhones dann zur Reparatur gebracht werden, entweder bei einem autorisierten Apple-Service-Provider oder direkt in einem Apple Store. Im konzerneigenen Laden bittet Apple jedoch um eine Terminvereinbarung. Wer weder das eine noch das andere vor Ort hat, kann sich auch an den Support wenden (Tel.: 0800 66 45 451).

Vor der Reparatur sollten die Betroffenen ihre Geräte-Daten allerdings sichern, etwa auf iTunes oder in der iCloud. Die Funktion "Mein iPhone suchen" muss deaktiviert werden und abschließend muss das Gerät über "Einstellungen" > "Allgemein" > "Zurücksetzen" > "Inhalte > Einstellungen löschen" auf den Werkzustand zurückgesetzt werden.

Teuer kann der Austausch für Kunden werden, die ein beschädigtes iPhone haben. Sollten die Schäden - etwa ein zersplittertes Display - den Akkuaustausch erschweren, müssen diese zuvor kostenpflichtig beseitigt werden.

Sollte ein Akku-frustierter iPhone-Besitzer den Kraftspender eines betroffenen Geräts bereits zuvor auf eigene Kosten ersetzt haben, zeigt sich Apple kulant. Dann werden die Kosten rückwirkend ersetzt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das kann das iPhone 5

(csr)