Skurrile Idee: In China gibt's den ersten Gehweg nur für Handy-Junkies

Skurrile Idee : In China gibt's den ersten Gehweg nur für Handy-Junkies

Weil Tausende Passanten beim Gehen in ihre Smartphones vertieft sind, hat die Millionenstadt Chongqing den ersten Handy-Fußweg Chinas eingerichtet. Dort könnten Nutzer in Ruhe Nachrichten schreiben und twittern, ohne andere zu gefährden.

In Chongquing in China wurde ein 50 Meter langer Abschnitt eines Bürgersteigs in zwei Spuren unterteilt: Auf einer sind Handys tabu, auf der anderen Spur dürfen Fußgänger ihre Geräte im Gehen benutzen - auf "eigenes Risiko". "Es gibt viele ältere Menschen und Kinder in unserer Straße, und mit dem Mobiltelefon spazieren zu gehen, kann hier unnötige Kollisionen verursachen", sagte eine Sprecherin der Firma Meixin, die den Streifen im Auftrag der Stadt managt.

Die Idee des getrennten Fußwegs ist aber nicht ganz ernst gemeint. Vielmehr sollen die Passanten so dafür sensibilisiert werden, Im Gehen weniger auf ihr Smartphone und mehr auf ihre Umwelt zu achten. Foto: ap

Die Idee des getrennten Fußwegs ist aber nicht ganz ernst gemeint. Vielmehr sollen die Passanten so dafür sensibilisiert werden, Im Gehen weniger auf ihr Smartphone und mehr auf ihre Umwelt zu achten. Den Angaben zufolge schuf der amerikanische TV-Sender National Geographic einen vergleichbaren Fußweg im Juli bereits als Experiment in Washington.

(ap)