Google Maps kann jetzt auch ein Taxi rufen

Neue Funktion integriert : Taxi rufen aus Google Maps

Google Maps auf dem Smartphone wird um eine Funktion reicher: Neben den bereits bekannten Optionen für die Fahrt mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad, steht Nutzern innerhalb von Städten jetzt auch eine integrierte Taxi-Option zur Verfügung.

In Deutschland ist für den Service MyTaxi mit an Bord. Ist die App installiert, kann über den Tab "Taxi-Service" in Google Maps sowohl ein geschätzter Preis als auch die Uhrzeit für die nächste verfügbare Fahrt abgerufen werden.

Die Taxi-Funktion steht in fünf Ländern zur Verfügung. Partner von Google sind 99Taxis in Brasilien, Ola Cabs in Indien, Hailo sowie Gett in Großbritannien. In Spanien ist der Kooperationspartner - wie in Deutschland - MyTaxi.

In den USA und anderen Ländern kann über Google Maps ein Wagen von Uber gerufen werden. Das ist nicht erstaunlich, hat doch Google Ventures mehrere Millionen Dollar in den hierzulande umstrittenen Dienst Uber investiert.

Wählt der Nutzer ein Angebot aus, wird man direkt auf die App des entsprechenden Partners weitergeleitet und kann dort die Fahrt buchen. Google Maps zeigt auch dann verfügbare Taxi-Services an, wenn man nach Optionen für Fußgänger beziehungsweise einer Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sucht.

Die neue Taxi-Option steht in den kommenden Tagen zunächst für Android zur Verfügung, in Kürze soll auch die iOS-Version folgen.

Erst vor wenigen Tagen hatte Google in seinem Kartendienst Maps eine erweiterte Reiseplanungsoption freigeschaltet. Infos dazu stehen hier.

Ein Konkurrent von Google Maps stellt seinen Dienst in Teilen ein: Here wird seine Karten-App Here Maps nicht für Windows 10 weiterentwickeln. Das teilen die Entwickler in einem Blogeintrag mit.

Am 29. März soll das Programm aus dem Windows 10 Store genommen werden. Das Unternehmen will sich künftig auf die Plattformen Android und iOS konzentrieren.

Nutzer von Smartphones mit Windows Phone 8 können den tief ins System integrierten Dienst weiter nutzen, erhalten aber keine neuen Funktionen mehr hinzu.

(csr)