Google Android 10: Das sind die Neuheiten des Betriebssystems - neue Funktionen

Für Pixel-Smartphones veröffentlicht : Was man über Google Android 10 wissen sollte

Google hat die neue Version seines mobilen Betriebssystems Android veröffentlicht. Lange Zeit als Android Q gehandelt, heißt es nun ganz profan Android 10. Zuerst kommt es auf Googles Pixel-Smartphones. Zehn Dinge, die man darüber wissen sollte.

In Android 10 werden neue Technologien wie faltbare Smartphones oder Tablets sowie der schnelle Mobilfunkstandard 5G unterstützt. Mit über 50 neuen Funktionen und Änderungen im Bereich Datenschutz und Sicherheit will Google zusätzlich für besseren Schutz, mehr Transparenz und umfangreiche Kontrollmöglichkeiten für Nutzer sorgen.

Zehn Dinge, die man über Android 10 wissen sollte:

  1. Die Funktion „Intelligente Antwort“ schlägt jetzt mögliche Aktionen vor. Bekommt man eine Nachricht mit einer Adresse oder einem YouTube-Video geschickt, wird man gefragt, ob eine Route zu dieser Adresse in Google Maps aufgerufen oder das Video in YouTube geöffnet werden soll – ohne lästiges Kopieren und Einfügen. „Intelligente Antwort“ funktioniert jetzt auf allen beliebten Messaging-Apps.
  2. Unter Android 10 gibt es endlich den von Usern gewünschten Dark Mode. Das dunkle Design kann für das komplette Smartphone oder nur für bestimmte Apps wie Chrome, Fotos und Kalender aktiviert werden. So werden Augen und Akku geschont.
  3. In den Systemeinstellungen kann die neue Gestensteuerung aktiviert werde. Mit Wischbewegungen kann man dann zurückgehen, den Startbildschirm aufrufen und zwischen Apps hin und her wechseln
  4. die Funktion „Automatische Untertitel“ untertitelt Videos, Podcasts und Sprachnachrichten automatisch und in jeder App, auch in eigenen Aufnahmen. Die Funktion gibt es noch nicht, sie soll im Herbst (zuerst auf Pixel-Geräten) verfügbar sein - zunächst nur auf Englisch.
  5. In den Einstellungen lässt bei Android 10 festlegen, dass Standortdaten nur für Apps freigegeben werden, die gerade benutzt werden. Außerdem werden die Nutzer benachrichtigt, wenn eine App, die gerade nicht benutzt wird, auf die Standortdaten zugreift. Dann kann direkt entschieden werden, ob man seinen Standort freigeben möchte oder nicht.
  6. In den Einstellungen gibt es einen neuen Datenschutzbereich. Dort hat der User nun Zugriff auf wichtige Einstellungen wie “Web- & App-Aktivitäten” und “Einstellungen für Werbung”.
  7. Mit den Google Play-Systemupdates landen wichtige Sicherheits- und Datenschutzupdates direkt auf dem Smartphone. So können Korrekturen künftig sofort verteilt werden und nicht erst mit dem nächsten Betriebssystemupdate.
  8. Unter Android 10 können Benachrichtigungen auf „Lautlos“ gestellt werden. Dann erzeugen sie keine Töne und erscheinen auch nicht auf dem Sperrbildschirm.
  9. Eltern können über Family Link(auf jedem Gerät mit Android 9 oder 10 direkt in den Digital Wellbeing-Einstellungen) Regeln für die Gerätenutzung ihrer Kinder erzeugen, wie zum Beispiel tägliche Bildschirm-Zeitbeschränkungen, Geräte-Schlafenszeit, Zeitbeschränkungen für bestimmte Apps und mehr. Auch können die Apps, die Kinder auf ihren Geräten installieren wollen als auch deren Verwendung überprüft werden.
  10. Mit dem neuen Fokusmodus können Apps zeitweise stumm geschaltet werden, die als besonders ablenkend empfunden werden – etwa E-Mails oder Nachrichten. Diese neue Funktion kann in einem Testprogramm ausprobiert werden. Hier geht es zur Teilnahme.

Android 10 kann ab sofort auf sämtlichen Pixel-Geräten installiert werden.

(csr)
Mehr von RP ONLINE