Karaoke und digitales Whiteboard Mit iOS 16.2 erfüllt Apple die Wünsche vieler Nutzer

Düsseldorf · Im Dezember veröffentlichte Apple mit iOS 16.2 das letzte Update des Jahres 2022. Und erfüllte damit lang ersehnte Wünsche vieler iPhone-Nutzer. Das sind die wichtigsten Änderungen.

 Mit der Veröffentlichung von iOS 16.2 hat Apple auf die Kritik seiner Kunden gehört und lang ersehnte Funktionen eingeführt.

Mit der Veröffentlichung von iOS 16.2 hat Apple auf die Kritik seiner Kunden gehört und lang ersehnte Funktionen eingeführt.

Foto: Pixabay / Jan Vašek

Normalerweise kommt es eher selten vor, dass der US-amerikanische Technologie-Gigant Apple in einem Jahre gleich mehrere Softwareupdates vorstellt. Für sein aktuelles Betriebssystem machte das Unternehmen jedoch eine Ausnahme. Nachdem iOS 16 im September veröffentlicht worden war, erschien mit iOS 16.2 schon im Dezember ein Update. Und das bringt nicht nur kleinere Änderungen und Korrekturen, sondern enthält auch nagelneue Funktionen. Auf einige davon warten Apple-Nutzer bereits seit vielen Jahren, andere könnten für eine Überraschung sorgen. Damit Sie und Ihr iPhone vom Update profitieren können, verraten wir Ihnen die wichtigsten Änderungen.

Neu auf dem iPhone: ein digitales Whiteboard

Mit iOS 16.2 zieht auch die neue App „Freeform“ auf dem iPhone ein. Dabei handelt es sich um eine Kreativ-App, die sich wie ein digitales Whiteboard verwenden lässt. Nutzer können sich auf dem Board Notizen machen, zeichnen, Ideen sammeln und im Team brainstormen. Neben dem iPhone ist die App auch für das iPad und den Mac verfügbar.

Karaoke-Modus für Apple Music

Sie lieben Karaoke, begeistern sich für Spiele wie „Singstar“ oder trällern einfach nur gerne unter der Dusche? Dann sind Sie die Zielgruppe des neuen Karaoke-Modus für Apple Music. Ab sofort können sich Nutzer nicht nur Songtexte anzeigen lassen, sondern auch den Gesang eines Songs leiser drehen oder ganz deaktivieren. So ist nur noch die instrumentale Begleitung hörbar und aus jedem Apple Music-Song lässt sich eine Karaoke-Version machen. Die neue Funktion basiert jedoch nicht auf Instrumental-Versionen der Songs, sondern auf einer ausgeklügelten KI. Die künstliche Intelligenz erkennt den Gesang und isoliert ihn, bis er völlig ausgeblendet wird. Eine leistungsstarke Funktion, die mit ihrer immensen Rechenleistung nur auf den neusten Apple-Geräten zur Verfügung steht.

Neue Widgets für den Lockscreen

Mit iOS 16 führte Apple die Lockscreen-Widgets ein, mit denen sich News, Wetter oder Termine auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen. Nun folgt das erste Update und damit die Option, sich an die Einnahme von Medikamenten erinnern zu lassen oder seine Schlafdaten zu tracken. Beide Funktion können über Hintergrundbild hinzugefügt werden.

Das Always-On-Display bekommt mehr Funktionen

Darauf haben viele Nutzer gewartet: das ungeliebte Always-On-Display bekommt endlich ein Update. Die Funktion, die Apple mit dem iPhone 14 einführte, sorgte bei vielen Nutzern für Ärger. Denn im Gegensatz zu Android-Smartphones zeigt das iPhone in diesem Modus viele überflüssige Dinge an. So ist beispielsweise dauerhaft das Hintergrundbild zu sehen. Nun reagierte Apple auf die Beschwerden der Nutzer und ermöglicht es, das Hintergrundbild im Always-On-Display zu deaktivieren. Außerdem lässt sich individuell einstellen, welche Informationen angezeigt werden sollen.

So aktualisieren Sie Ihr iPhone auf iOS 16.2

Das neuste Apple-Update kann ab sofort im App Store für iPhone und iPad heruntergeladen werden. Es steht für alle Geräte ab der zweiten Generation des iPhone SE zur Verfügung. Auch iPads ab der dritten Generation des iPad Air werden unterstützt.

(cwi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort