Apple bringt die iWatch wohl am 9. September

Insider erwartet Smartwatch : Apple bringt die iWatch wohl am 9. September

Auf der kommenden Apple-Präsentation wird mehr zu sehen sein, als bislang angenommen. Wenn Apple Dienstag in einer Woche seine neuen iPhone-Modelle veröffentlicht, soll auch ein neues tragbares Gerät präsentiert werden. Dabei wird es sich wohl um die iWatch handeln. Was in der Branche schon gemunkelt wurde, hat jetzt eine Fachwebseite öffentlich gemacht.

Sicher ist: Apple wird ein Wearable, ein tragbares Gerät, im September ankündigen. Das schreibt John Paczkowski auf der zuverlässigen Fachwebseite recode.net. Bereits vor zwei Monaten berichtete er von konkreten Hinweisen aus dem Apple-Umfeld. Das komplett neue Produkt soll am 9. September gezeigt werden, wenn auch die beiden neuen iPhones-Modelle vorgestellt werden. Über die neuen Smartphones ist schon viel bekannt. Aber worum wird es sich bei dem Wearable halten?

Gesundheit und Heimvernetzung

Mit den neuen iPhones wird auch das neue iOS-Betriebssystem iOS 8 veröffentlicht. Bei der Vorstellung Anfang Juni spielten in dem neuen mobilen Betriebssystem auch die neue Gesundheits- und Fitnessplattform HealthKit und die neue Heimvernetzungsplattform HomeKit eine wichtige Rolle. Laut Paczkowski sollen das Health- und HomeKit auch bei dem neuen Gerät integriert werden.

Demnach spricht alles dafür, dass wir am Dienstag in einer Woche die neue Smartwatch von Apple vorgestellt bekommen. In den vergangenen Monaten ist sie von den Branchenbeobachtern immer als iWatch bezeichnet worden. Wie schon in anderen Produktkategorien ist Apple nur Nachzögler. Samsung, LG und andere Konkurrenten haben für den Herbst schon eine Reihe neuer Smartwatches angekündigt. Ein Massenerfolg ist aber noch keinem Hersteller gelungen.

Parallelen zur iPad-Einführung

Die Einführung der iWatch erinnert an das iPad. Als Steve Jobs im Januar 2010 das Tablet vorstellte, ist das neue Produkt bereits Monate zuvor erwartet worden. Viele Apple-Fans reagierten begeistert, viele Medien reagierten aber ernüchtert, da Apple zwar die Erwartungen erfüllte, aber nicht überraschte. Beobachter hätten sich einen stärkeren Überraschungseffekt gewünscht.

Der Erwartungsdruck auf Apple ist auch heute groß. Es stehen jetzt die ersten Produkte an, die komplett nach dem Tod von Steve Jobs entwickelt worden sind. Der neue Chef Tim Cook hat auf mehreren Quartalskonferenzen ganz neue Produktkategorien versprochen. Apple spricht davon, eine der attraktivsten Produktlinie der letzten 25 Jahre in der Entwicklung zu haben. Bescheidenheit sieht anders aus.

Apple wird in wenigen Tagen zu der Präsentation am 9. September offiziell einladen. Traditionell ergibt die Einladung schon weitere Hinweise auf das, was Apple für das Event plant. Spätestens dann kann Apple zeigen, ob die selbst erweckten Erwartungen befriedigt werden können. Wenn nicht, kann der Konzern aber noch nachliefern. Nicht nur John Paczkowski erwartet eine weitere Präsentation, die noch im Oktober stattfinden könnte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Apple-Neuerungen: Tim Cook präsentiert "Yosemite" und iOS 8

(dafi)
Mehr von RP ONLINE