1. Digital
  2. Smartphones

Ab 7. Juli: Das HTC One (M8) kommt als Dual-Sim-Variante

Smartphone ab Juli in Deutschland : Das HTC One (M8) als Dual-Sim-Variante

Das HTC One (M8) ist Test von SmartChecker

HTC bringt sein Flaggschiff, das One (M8), in einer neuen Variante nach Deutschland. Das Gerät bietet Platz für zwei Sim-Karten, somit kann über eine Nummer telefoniert, über eine zweite der Datenverkehr abgewickelt werden.

Ab 7. Juli ist es soweit, dann können Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zwischen den beiden Varianten des HTC One wählen.

Die Dual-Sim-Version erlaubt es, zwei unterschiedliche Mobilfunkverträge in einem Gerät zu nutzen. Das kann für Geschäftsleute nützlich sein, die ihre berufliche und ihre private Nummer gern in einem Gerät kombinieren möchten.

Privatleute können etwa einen günstigen Sprachtarif für Telefonate und einen reinen Datentarif für die Internet und Co verwenden. Mit dem zusätzlichen Sim-Steckplatz können Touristen oder Geschäftsreisende im Ausland außerdem günstige lokale Mobilfunktarife für Telefonie und Datenpakete nutzen.

Abgesehen von dem neuen Steckplatz unterscheidet sich das Dual-Sim-Gerät äußerlich nicht von der normalen Variante. Auch die technische Ausstattung ist weitgehende identisch.

Angetrieben werden beide Smartphones vom neuen Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore-Prozessor. An Speicher finden sich entweder 16 oder 32 Gigabyte im Gerät, erfreulicherweise kann dieser nun per SD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden. Zwei Gigabyte stehen als Hauptspeicher zur Verfügung.

Gleich drei Kameras hat HTC seinen Flaggschiffen spendiert, eine vorn, zwei auf der Rückseite. Schon die auf der Vorderseite kann beeindrucken, löst sie doch mit fünf Megapixeln auf und hat wie der Vorgänger ein Weitwinkelobjektiv. Das ist gut für Selfies.

Auf der Rückseite befindet sich die Duo-Cam. Die Hauptkamera, ein sogenanntes Ultra-Pixel-Modell, löst wie beim Vorgänger mit vier Megapixel auf. Die zweite Kamera, ein Zwei-MP-Modell, tut nichts anderes, als die Entfernungen zu den fotografierten Objekten zu messen.

Damit lassen sich die geschossenen Fotos im Nachhinein neu fokussieren. Das erlaubt nette Effekte, welche den Fotos die Anmutung gibt, sie seien mit teuren Kameras geschossen worden.

Android kommt in seiner aktuellsten Version 4.4.2 KitKat aufs Gerät, ebenso wie die HTC-eigenen Bedienoberfläche Sense in der Version 6. Mit deren Hilfe kann das Gerät beispielsweise auch bedient werden, wenn es im Stand-by-Modu ist. Je nach Wischrichtung landet man direkt im BlinkFeed oder bei der zuletzt geöffneten App. Ein doppeltes Klopfen aufs Display weckt das HTC One ebenfalls auf.

Das HTC One Dual SIM bietet Unterstützung für Microsoft Exchange und Office und ist kompatibel mit anderen Microsoft-Anwendungen wie Office 365 und Lync Instant Messaging.

Außerdem werden nach Angaben von HTC Unternehmensfunktionen wie integrierte Verschlüsselung, Remote-Datenlöschung und flexible Mobile Device Management (MDM)-Lösungen unterstützt.

Das HTC One (M8) Dual Sim soll ab 7. Juli in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem Preis von 679 Euro bzw. 799 Schweizer Franken in der Farbe "Gunmetal Grey" erhältlich sein. Die einfache Version des One ist inzwischen zu Preisen von rund 565 Euro erhältlich. Da sollte man sich genau überlegen, ob über 100 Euro Mehrpreis für den zweiten Sim-Schacht lohnen.

(csr)