In eigener Sache Was der neue Digitalauftritt der Rheinischen Post bietet

Düsseldorf · Ein neues Layout, neue Schriften, neue Funktionen und ein neuer – aber doch bekannter – Name. Wir haben für Sie aufgeräumt, umgebaut und umbenannt und begrüßen Sie herzlich auf dem neuen Online-Portal der Rheinischen Post.

  • Inhaltlicher Schwerpunkt: Das Lokale steht – wie von Ihnen besonders häufig gefordert – stärker als bislang im Fokus: Künftig werden diese Inhalte auf der Startseite weiter oben angezeigt. Über den Schnellzugriff können Sie sich aber auch die Nachrichten aus Ihrem Ort individuell auswählen und direkt anzeigen lassen.
  • Klarere Struktur: Fehlende Übersicht und eine mehr als nur gefühlte Enge zwischen den einzelnen Nachrichten-Blöcken waren zwei der häufigsten Kritikpunkte an der alten Seite. Entsprechend haben wir die Startseite aber auch die jeweiligen lokalen und überregionalen Themenseiten übersichtlicher strukturiert und schaffen eine klare Gewichtung innerhalb unserer Inhalte. In Kombination mit mehr Weißraum, mehr Platz für einzelne Bereiche und weniger Unterbrechungen der journalistischen Inhalte, schaffen wir mehr Ruhe für Ihre Augen und mehr Lesevergnügen.
  • Multimedia: Mehr Platz und eine leichtere Handhabung bekommen auch unsere multimedialen Beitragsarten wie Podcasts, Bilderstrecken und Videos. Außerdem stärken wir die Wahrnehmung für exklusive Inhalte und kommentierende Meinungsartikel. Letzteres soll auch dazu beitragen, Missverständnissen mit und unter unseren Userinnen und Usern vorzubeugen.
  • Schneller: Nicht zuletzt haben wir die Ladezeiten der neuen RP-Website deutlich verringert. Artikel, Bilder, aber auch Videos, Podcasts und Grafiken stehen schneller zur Verfügung. So können wir Ihnen beispielsweise bei schlechterer Internet-Verbindung ein angenehmes Nutzungserlebnis bieten.
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort