Surface Pro 3: Microsoft bringt 12-Zoll-Tablet heraus

12 Zoll großes Tablet Surface Pro 3 : Microsoft will den Laptop überflüssig machen

Microsoft will mit einem größeren und gleichzeitig schlankeren Tablet-Computer den Markt aufrollen. Spartenchef Panos Panay stellte das neue Gerät namens Surface Pro 3 am Dienstag in New York vor.

Das Surface Pro 3 hat einen 12-Zoll-Bildschirm im Unterschied zum Vorgänger mit 10,6 Zoll. Entsprechend steigt die Auflösung.
Gleichzeitig ist das neue Tablet dünner und leichter. Der eingebaute Klappständer ist nun annähernd stufenlos einstellbar; Surface Pro 2 rastete in zwei Positionen ein. Auch die dazugehörige Tastatur und die Eingabe per Stift wurden verbessert.

"Mit diesem Tablet kann man das Notebook ersetzen", erklärte Panay. Das Gerät hat einen Intel-Prozessor und läuft mit Windows 8.1. Der Arbeitsspeicher liegt je nach Ausführung zwischen vier und acht Gigabyte. Als Hauptspeicher kommt ein SSD-Laufwerk zum Einsatz, zwischen 64 und 512 Gigabyte groß.

Das Topmodel wird von einem Intel Core i7 angetrieben und hat damit ordentliche Leistungsreserven an Bord, mit denen auch komplexe Anwendungen laufen.

Das Surface Pro 3 ist in den USA je nach Ausstattung ab 799 Dollar (583 Euro, für die Version mit Intel Core i3, 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicherplatz) zuzüglich Steuern zu haben. Vorbestellungen sind ab diesem Mittwoch möglich, der eigentliche Verkauf beginnt ab 20. Juni. In Deutschland ist das Gerät ab Ende August erhältlich. Ein Euro-Preis stand noch aus.

Microsoft hatte die erste Generation der Surface-Tablets Mitte 2012 vorgestellt, die zweite folgte im September vergangenen Jahres. Die Verkaufszahlen waren zunächst enttäuschend. Die Geräte waren aber auch als Weckruf an die PC-Hersteller gedeutet worden, ihre eigenen Bemühungen um Windows-Tablets voranzutreiben. Bis zu dem Zeitpunkt gab es kaum Angebote.

Mittlerweile sind eine Vielzahl von Modellen auf dem Markt, darunter viele Mischformen aus Tablets und Notebooks mit umklappbaren Bildschirmen oder abnehmbaren Tastaturen. "Wir wollen nicht mit den Computerbauern konkurrieren", versicherte Nadella.

Microsofts Quartalsumsatz mit den Surface-Geräten legte zuletzt binnen eines Jahres um 50 Prozent auf 500 Millionen Dollar zu - in einem Multimilliarden Dollar schweren Gesamtmarkt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Microsofts Tablet Surface Pro 3

(csr)