1. Digital
  2. PC und Tablets

Künstliche Verknappung?: Microsoft Surface 2: Vor Release schon ausverkauft?

Künstliche Verknappung? : Microsoft Surface 2: Vor Release schon ausverkauft?

Die Microsoft Surface 2-Tablets seien kurz vor dem Release am 22. Oktober schon so gut wie ausverkauft - das meldet zumindest der Konzern. Branchenexperten haben ihre Zweifel an derartigen Aussagen.

Schon letzte Woche warnte der Windows-Hersteller, das Microsoft Surface 2 sei im hauseigenen Online-Store bald nicht mehr vorbestellbar. Jetzt, so scheint es, gibt es bestimmte Versionen des neuen Tablets dort tatsächlich nicht mehr zu kaufen. Betroffen sind die Top-Modelle Surface 2 mit 64 Gigabyte internem Flash-Speicher sowie das Surface Pro 2 in den Varianten mit 256 und 512 Gigabyte Speicher. Im deutschen Microsoft-Store ist bei den ersten beiden Geräten von einer Auslieferung "bis 15.12.2013" die Rede, das Surface Pro 2 mit 512 Gigabyte Speicher sei "in Kürze verfügbar".

Verknappt der Konzern künstlich die Lieferbarkeit, um das Microsoft Surface 2 attraktiver zu machen? "Das Technik-Magazin Chip" erinnert an eine ähnliche PR-Aktion, die Microsoft zum Start des Vorgängermodells Surface RT fuhr. Durch geschickte Zahlenspiele habe man damals einen Ausverkauf des Tablets nach nur einem Tag hingedreht. Ein Fehler, wie sich im Nachhinein herausstellte: Die erste Surface-Generation wird wohl als ziemlicher Flop in die ereignisreiche Unternehmensgeschichte von Microsoft eingehen.

Das IT-Portal "ZDnet" wiederum vermutet, das Microsoft mit dem Surface 2 aus früheren Verfehlungen gelernt und die Tablets mit Top-Ausstattung absichtlich in kleinen Mengen produziert hat, um großen Massen an Ladenhütern vorzubeugen. Euphorische Meldungen zu Ausverkäufen und steigende Attraktivität durch knappe Vorräte sind da natürlich ein willkommener Nebeneffekt.