1. Digital
  2. Neuheiten

Handy-Messe in Barcelona: Wettbewerber greifen Apple an

Handy-Messe in Barcelona : Wettbewerber greifen Apple an

So ganz traut die Mobilfunkbranche ihrer Technik nicht. Als in der Nacht zu Montag der taiwanesische Smartphone-Anbieter HTC seine neuen Geräte vorstellte, waren 800 Journalisten jeweils mit einem stationären Internet-Anschluss versorgt.

Hunderte graue Leitungen waren an den Stühlen festgeklemmt. "Man weiß ja nie, ob die Mobilfunk- und W-Lan-Netze dem Ansturm standhalten" sagte ein HTC-Manager, "sicher ist sicher."

Immer günstiger, immer schneller — so präsentiert sich die Mobilfunkwelt in Barcelona. Der Trend: Der US-Konzern Apple bleibt mit dem iPhone zwar Marktführer bei Smartphones, doch die Wettbewerber greifen an. Mit Discount-Smartphones drängt Handy-Weltmarktführer Nokia voran — das Asha 302 (130 Euro) hat eine gute Tastatur mit allen Buchstaben, um E- Mails zu schreiben.

Eine Armada neuer Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android kommt in diesem Frühjahr von Samsung, HTC, Huawei oder auch ZTE aus China auf den Markt. Und langsam gelingt es Microsoft, sein Betriebssystem Windows Phone in den Markt zu drücken. Nokia brachte nun gestern als weiteres Modell der Lumia-Reihe ein Discountgerät für 190 Euro auf den Markt. "Dies ist nur der Anfang", sagt Nokia-Vorstandschef Stephen Elop, "schon bald bringen wir weitere Smartphones mit Windows Phone auf den Markt."

In Barcelona bestätigt sich die wachsende Bedeutung der asiatischen Hersteller im Kampf um die Spitzentechnik der Zukunft. Huawei aus China brachte mit dem Ascend D nach eigener Einschätzung das schnellste Smartphone der Welt heraus — immerhin hat es einen Vier-Kern-Prozessor mit einer Rechengeschwindigkeit von 1,5 Gigahertz. Vor wenigen Jahren hatten selbst die besten Laptops nicht mehr zu bieten.

Sony stellte zwei weitere Modelle der Xperia-Reihe vor. Viel stärker als bisher will Sony Handys mit den Inhalten seiner Filme, Musik-Alben und Spiele bespielen. Doch die Geräte sind auch technisch Spitze: brillantes Display, ein Gigahertz-Dual-Core-Prozessor, die Kamera mit acht Megapixel fährt extrem schnell hoch, Videos und Bilder können dank HDMI-Anschluss auf modernen Fernsehern gezeigt werden.

Auch HTC aus Taiwan tritt direkt gegen Apple an. Und der Konzern bietet unter dem Namen HTC One drei neue Edelhandys an. Das Spitzenmodell ist das HTC One X, das für rund 600 Euro in den Handel kommen wird. Extrem schnell ist der Vier-Kern-Prozessor, die Kamera löst in weniger als einer Sekunden aus, und damit jeder weiß, wer der Hauptgegner ist, vergleicht HTC-Chef Peter Chou Fotos seiner Geräte mit den Fotos der gleichen Motive von Apple. Ergebnis: HTC-Software macht die Motive bei Gegenlicht deutlich besser sichtbar als wenn sie beispielsweise mit dem iPhone gemacht wurden.

  • Fotos : Oktober 2011: Die heißesten iPhone-4S-Konkurrenten
  • Fotos : Ansturm auf das neue iPhone 4S
  • Fotos : Oktober 2011: Apple stellt iPhone 4S vor

Dreht man ein Video, lassen sich ausgewählte Motive gleichzeitig auch als Foto festhalten. Und in einem kostenlosen Speicher im Internet lassen sich Fotos und andere Daten im Umfang von bis zu 25 Gigabyte kostenlos speichern. Zum Vergleich: Bei Apple gibt es in der iCloud nur fünf Gigabyte Speicher umsonst.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Apple iPhone - Bilder aller Modelle

(RP/sap)