Experten warnen iPhone sollte nicht entsperrt werden

Hannover (RPO). Nutzer eines iPhones sollten sich der Risiken bei einem inoffiziellen Entsperren ihres Smartphones bewusst sein. Bei dem sogenannten "Jailbreak" werden laut einem Medienbericht wichtige Sicherheitsmechanismen des Betriebssystems iOS ausgehebelt.

iPhone Test: So funktioniert iOS4
13 Bilder

iPhone Test: So funktioniert iOS4

13 Bilder

Anschließend könnten selbst vertrauliche Daten schnell an Unbefugte gelangen, warnt die Zeitschrift "iX" in einem Specialheft "Sicher im Netz".

Anleitungen zum Entsperren des iPhones kursieren zum Beispiel im Internet. Nach dem "Jailbreak" kann der Besitzer beliebige Anwendungen installieren und zusätzliche Funktionen freischalten. Auf einem iPhone im Ursprungszustand laufen dagegen nur von Apple geprüfte und freigegebene Applikationen.

Doch trotz der Kontrollen von Apple gibt es den "iX"-Experten zufolge immer wieder Apps, "die unter dem Vorwand der Benutzerfreundlichkeit unbemerkt oder auch mit Zustimmung der Benutzer vertrauliche Informationen wie Telefonnummern oder ganze Adressbücher an die Server der Hersteller übertragen".

(tmn)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort