Echo, Echo Plus & Show: Amazon startet Alexa-Offensive - Digitale Sprachassistenten

Digitale Sprachassistenten : Amazon startet Alexa-Offensive

Der Kampf der digitalen Sprachassistenten geht in eine neue Runde. Bevor Google am 4. Oktober wohl eine neue Version von Google Home vorstellen wird, hat Amazon eine Produktoffensive losgetreten und gleich eine Vielzahl an Alexa-fähigen Geräten präsentiert.

Nicht ganz neu, aber neu in Deutschland ist Echo Show. Auf dem verbauten Display kann Alexa Bildinhalte anzeigen, etwa Nachrichten von der Tagesschau oder heuteXpress, Musiktexte, Bildübertragungen von Smart Home-Kameras, Fotos oder Wettervorhersagen.

Was derzeit nicht mehr angezeigt werden kann, sind YouTube-Videos. Wegen eines Streits mit Amazon, hat Google den Zugang kurzerhand gekappt.

Möglich mit dem Gerät sind etwa Videotelefonate, entweder zwischen zwei Echo-Show-Geräten oder von dort zur Alexa App. Mit den anderen Echo-Lautsprechern können normale Telefonate geführt oder Textnachrichten verschickt werden. Echo Show kann ab sofort für 219,99 Euro vorbestellt werden. Der Versand startet am 16. November.

Ganz neu sind die beiden Lautsprecher Echo und Echo Plus. Die zweite Generation der Amazon-Box ist deutlich kompakter als der Vorgänger. Trotzdem, so erweckte es zumindest bei der Präsentation den Eindruck, hat sich der Klang merklich verbessert. Das war einer der Hauptkritikpunkte am ersten Echo. Den Preis für den Echo hat Amazon um 80 Euro gesenkt, er kostet nun knapp 100 Euro.

Das Plus am Echo Plus ist ein verbauter Smart Home Hub. Damit sollen direkt zum Start rund 100 kompatible Smart-Home-Geräte direkt gesteuert werden können. Die aufgepeppte Echo-Version kostet knapp 150 Euro. Die beiden Lautsprecher werden ab Ende Oktober verschickt.

Gemeinsam haben die drei Echos eine neue Generation der Sprachtechnologie. So sollen sich Routinen nutzen lassen, bedeutet: Mit einem Sprachbefehl kann eine Kombination von Aktionen ausgelöst werden, etwa das morgendliche Einschalten von Licht und Kaffeemaschine und parallel dazu das Vorlesen der Nachrichten.

Mit einer neuen, spielerischen Produktgattung, den Echo Buttons, versucht Amazon wohl, Menschen an die per Sprache zu steuernden Boxen heranzuführen, die sich bislang davor scheuen, mit einer Maschine zu reden. Mit den Buttons können auf Knopfdruck zahlreiche interaktive Multiplayer-Spiele aktiviert werden. Sie kommen zu Weihnachten im Doppelpack für knapp 20 Euro auf den Markt.

Ebenfalls vorgestellt, aber vorerst nicht in Deutschland verfügbar, ist der Echo Spot. Es handelt sich um eine runde Design-Version des Echo Show. Echo Spot besitzt ein 2,5 Zoll großes Display, auf dem Informationen dargestellt werden können. Das Gerät kommt in den USA zu Weihnachten auf den Markt, kostet dort 129 Dollar.

Auch von der Rheinischen Post gibt es übrigens einen Skill für Alexa. Fragen Sie Alexa nach Ihren Neuigkeiten und erhalten Sie die aktuellen Topmeldungen von RP ONLINE.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Amazon Echo - die Alexa-Offensive

(csr)
Mehr von RP ONLINE