Klage wegen angeblicher Patentverletztung: Droht dem iPod der Verkaufsstopp?

Klage wegen angeblicher Patentverletztung : Droht dem iPod der Verkaufsstopp?

Düsseldorf (rpo). Droht dem Appe iPod der Verkaufsstopp? Das möchte jedenfalls Konkurrent Creative erreichen. Angeblich verletzt Apple mit der Menüführung beim erfolgreichsten MP3-Player der Welt ein Patent von Creative. Jetzt wurde Klage eingereicht.

Creative produziert unter anderem den im Vergleich zum iPod (72 Prozent Marktanteil) nur minder erfolgreichen MP3-Player "Zen". Doch soll die Menüführung des iPod eben jener des "Zen" sehr ähnlich sein - behauptet jedenfalls die Firma Creative.

Bereits 2001 habe man sich mit Apple zusammengesetzt und Gespräche über eine Kooperation geführt. Diese seien jedoch im Sande verlaufen, so Creative. Seitdem habe man Apple mit juristischen Schritten gedroht.

Jetzt hat die Anfang der 80er-Jahre in Singapur gegründete Firma Ernst gemacht und Klage wegen der angeblichen Patentverletzung eingereicht. Das Ziel: Der Verkauf der iPods soll unterbunden werden.

Ob das gelingt, müssen jetzt die Gerichte entscheiden. Gelungen ist Creative jedenfalls eine medienwirksame Aktion gegen den Marktführer. Apples Umsätze sind in den vergangenen Jahren nicht zuletzt durch den iPod nach oben geschnellt. Creative dagegen fuhr im vergangenen Geschäftsjahr ein Minus ein. Das begründet das Unternehmen unter anderem mit dem drastischen Preisverfall bei MP3-Playern.

Apple will die Klage bislang nicht kommentieren.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Apple präsentiert neues MacBook

Mehr von RP ONLINE