1. Digital
  2. Neuheiten

Neue Gadgets aus der Technik-Welt: Boxen, Knipsen und ein Tablet

Neue Gadgets aus der Technik-Welt : Boxen, Knipsen und ein Tablet

Schöne neue Technikwelt. Wenn es auch zu Ihren Hobbys gehört, in den Prospekten der großen Elektroketten zu schmökern, werden Sie schnell feststellen: Es gibt so verdammt viele neue Smartphones, Laptops, WiFi-Boxen, Tablets, TV-Geräte und was sonst noch alles, da geht der Überblick schnell verloren. Wir haben uns mal wieder umgeschaut und ein paar interessante Neuheiten herausgepickt.

Pentax hat drei neue Kameras vorgestellt. Die neue Mini-Systemkamera Q7 hat einen 1/1,7 Zoll großen Sensor (12,4 Megapixel) und bietet eine Lichtempfindlichkeit von maximal ISO 12 800. Das Gewicht des rund 10 mal 6 mal 3,4 Zentimeter kleinen Gehäuses beträgt 180 Gramm.

Im Edelstahlgehäuse der neuen Einsteiger-Spiegelreflex (DSLR) K-500 steckt ein APS-C-Sensor (16,4 Megapixel), die ISO-Zahl reicht bis 51 200.

Der gleiche Sensor steckt auch in der Outdoor-DSLR K-50 mit 81 Gehäusedichtungen. Die K50 ist ab Juli zu einem Gehäusepreis von 649 Euro zu haben, die K-500 im Kit mit dem Standardzoom (smc DAL f3.5-5.6/18-55mm) für 499 Euro. Die Q7 kommt im September nach Deutschland. Preise nannte Pentax noch nicht.

Tablet mit Vierkern-Prozessor von Asus

Asus bringt ein neues Sieben-Zoll-Tablet mit Android 4.2.2 in den Handel. Das Memo Pad HD 7 ist mit einer 1,2-Gigahertz-Vierkern-CPU (Mediatek MT8125), 1 Gigabyte (GB) RAM und 16 GB Speicher bestückt.

Per SD-Karte lassen sich noch bis zu 32 GB nachrüsten. Das IPS-Display bietet eine HD-Auflösung von 1200 mal 800 Pixeln. Neben einer Fünf-Megapixel-Kamera stehen unter anderem Bluetooth 4.0 und n-WLAN auf der Ausstattungsliste.

Das 305 Gramm schwere und elf Millimeter dünne Tablet soll 149 Euro kosten und wird in Weiß, Blau, Grün oder Pink geliefert.

Pure verkauft WLAN-Boxen

Jongo nennt das englische Unternehmen Pure seine neuen WLAN-Boxen und -Adapter, die auch zu einem Mehrzimmer-Musiksystem verbunden werden können.

Der tragbare Lautsprecher Jongo S3 (250 Euro) ist mit einem Akku ausgerüstet und empfängt Musik per WLAN und Bluetooth. Über eine Taste kann der Nutzer zwischen verschiedenen Audioprofilen wechseln, um den Klang möglichst gut an den jeweiligen Raum anpassen zu können.

Beim Jongo S2 (150 Euro) handelt es sich dagegen um einen WLAN- und Bluetooth-Adapter, der die gestreamte Musik per Cinch- sowie optischem oder koaxialen Digitalausgang an Anlagen oder Aktivboxen weitergeben kann.

Zur Steuerung der Boxen und Adapter steht die iOS-App Pure Connect zur Verfügung. Im Laufe des Jahres soll auch noch ein Stereo-Lautsprecher namens Jongo T6 verfügbar sein.

JVC bringt mehr Boomboxen

Die RV-S-Boombox-Serie von JVC bekommt zwei neue Mitglieder. Die RV-S5B erlaubt mit WLAN und Bluetooth drahtloses Streamen von Musik von mobilen Geräten oder aus dem Heimnetzwerk.
Unterstützt werden die Streaming-Standards DLN und AirPlay.

Die RV-S3B ist dagegen zum Empfang von Digitalradio mit einem DAB+-Modul ausgerüstet. Beide tragbare Musiksysteme fungieren als Dockingstationen für iPod sowie iPhone, haben UKW-Radio an Bord und spielen Musik von USB-Sticks und SD-Speicherkarten ab.

Ein 13 Zentimeter großer Subwoofer soll in beiden Modellen für basslastigen Sound sorgen. Die Gesamtausgangsleistung gibt JVC mit 40 Watt an. Die RV-S5B ist ab sofort für 529 Euro zu haben, die RV-S3B für 399 Euro.

Kompakter Universallautsprecher von Dali

Der dänische Boxenbauer Dali hat mit dem Fazon Mikro einen neuen kompakten Universallautsprecher aufgelegt.

Das Zweiwege-System mit 10-Zentimeter-Tiefmitteltöner aus Holzfasern und 2,8-Zentimeter-Hochtonkalotte aus Gewebe steckt in einem Gehäuse als Aluminium-Druckguss, das rund 20 mal 11 mal 10 Zentimeter misst und 1,5 Kilogramm wiegt.

Den Frequenzgang gibt der Hersteller mit 95 bis 25 000 Hertz an. Die Box kann als Satellit oder Center in einem Surround- aber auch in einem Stereosystem eingesetzt werden. In Weiß oder Schwarz kostet ein Fazon Mikro 179 Euro.

MP3-Player geht schwimmen

Wer gern und viel schwimmt, könnte sich für den neuen Waterproof MP3 von Maxell interessieren. Der kleine und knapp 20 Gramm schwere Musikspieler ist bis drei Meter Tiefe wasserdicht (IPX-8-Standard) und wird mit einem In-Ear-Kopfhörer ausgeliefert, dem Feuchtigkeit ebenfalls nichts anhaben kann.

Musik lädt man über ein USB-Kabel auf den 8,7 mal 3 mal 1,7 Zentimeter großen Stick, der die Formate MP3 und WMA wiedergeben kann. Mit 8 GB Speicher kostet der MP3-Player in den Farben blau, pink, grün oder gelb 50 Euro.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Boxen, Knipsen und ein Tablet - neue Technik-Produkte

(dpa/csr)