Neues Patent: Apple will Smartphones fernsteuern

Neues Patent : Apple will Smartphones fernsteuern

Apple plant eine Technik, die es erlaubt, die Funktionalität von Smartphones an bestimmten Orten einzuschränken. Das Unternehmen hat bereits ein Patent eingereicht.

Laut Berichten des Technikmagazins t3n, könnten durch die neue Funktionalität Blitzaufnahmen oder das Telefonieren im Kinosaal bald nicht mehr möglich sein. Auch soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook wären demnach in bestimmten Bereichen nicht mehr zu erreichen.

Laut Apple-Patent könnte die Technologie Smartphones und andere mobile Geräte nicht nur komplett in den Ruhemodus versetzen, sondern auch Klingeltonlautstärke und Displaybeleuchtung beeinflussen. Die Erfindung hätte damit nicht nur Einfluss auf die Funktionalität eines Geräts, sondern auch auf technische Einstellungen, wie Lautstärke oder Displayhelligkeit.

Automatisches Abschalten

Das neue Patent zielt laut Apple auf die Benutzung in Bereichen ab, in denen die Nutzung des Telefons oder Smartphones sowieso nicht oder nur eingeschränkt erlaubt wäre. Denkbar wäre das automatische Abschalten beispielsweise in Umkleidekabinen, Kinosälen, Kirchen und Meetings. Eine Alternative wäre die Einschränkung der Lautstärke oder das Blockieren der Fotografie-Funktion.

Die Netzgemeinde reagiert kritisch auf die mögliche Neuentwicklung. Viele sehen ihre Persönlichkeitsrechte durch die Funktionalität beeinflusst und befürchten Auswirkungen auf die freie Meinungsäußerung.

Andere User halten die neue Apple-Erfindung hingegen für eine wichtige Weiterentwicklung, die ihre Privatsphäre schützen und Telefonklingeln im unpassendem Moment verhindern kann.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Apple versus Samsung - Fakten zum Patentstreit

(anch)