Yahoo greift Google an

Suchmaschine auf Apple-Geräten : Yahoo plant Angriff auf Google

Yahoo -Chefin Marissa Mayer will Medienberichten zufolge den Rivalen Google als Standard-Suchmaschine von Apple -Geräten verdrängen.

Mayers Bemühungen seien bereits weit gediehen, berichtete das Technologienachrichten-Portal "Re/code" unter Berufung auf Yahoo-Kreise. Es gebe detaillierte Vorschläge, wie die Apple-Manager überzeugt werden sollen. Der Technologie-Blog "Apple Insider" berichtete, die frühere Google-Managerin Mayer habe sich angeblich die Unterstützung von einigen Apple-Führungskräften gesichert.

Google Search ist die Suchmaschine, die auf Apple-Produkten wie dem Smartphone iPhone und dem Tablet-Computer iPad voreingestellt ist. Dadurch werden riesige Mengen an Internetverkehr zu Google gelenkt, die der Konzern über die Anzeigenvermarktung zu Geld machen kann. Laut "Apple Insider" zahlt Google Apple dafür rund eine Milliarde Dollar jährlich.

Yahoo-Chefin Mayer kämpft darum, den Internet-Pionier wieder in Schwung zu bringen. Dieser wies zwar im vergangenen Quartal erstmals seit langem wieder ein leichtes Wachstum aus, ihm fehlt im Werbegeschäft aber weiter die Durchschlagskraft der Rivalen Google und Facebook.

Der kürzlich nach nur 15 Monaten im Amt entlassene Yahoo-Manager Henrique de Castro bekommt eine Abfindung von 58 Millionen Dollar. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pflichtmitteilung von Yahoo an die Börse hervor.

Damit dürften noch einmal Zweifel an der Entscheidung von Yahoo-Chefin Marissa Mayer aufkommen, die de Castro im Oktober 2012 zu ihrem Stellvertreter und Verantwortlichen für das Tagesgeschäft gemacht hatte. Im Januar wurde de Castro entlassen, weil er nach Ansicht von Mayer ihre Pläne zur Belebung des Anzeigengeschäfts nicht richtig umsetzte. De Castro war für den Anzeigenverkauf verantwortlich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Marissa Ann Mayer soll Yahoo retten

(REU)
Mehr von RP ONLINE