Neuer Hacker-Angriff: Vorsicht auch bei vertrauenswürdigen E-Mails

Neuer Hacker-Angriff: Vorsicht auch bei vertrauenswürdigen E-Mails

Bonn (RPO). Ein neuer Hacker-Angriff kursiert derzeit im Internet. Angebliche Software-Hersteller weisen in E-Mails auf Updates hin, hinter denen allerdings Hacker stehen. Auch bei vertrauenswürdig erscheinenden Absendern sollten Empfänger vorsichtig sein. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn. Auch gefälschte Nachrichten, in denen Logistikunternehmen über unzustellbare Sendungen informieren, werden demnach vermehrt verschickt.

Die Hacker wollen auf diesem Weg das Schadprogramm Zeus auf so viele Rechner wie möglich schleusen, um sie dadurch zu Bestandteilen des Botnetzes "Kneber" zu machen, erläutert das BSI. Zeus verbirgt sich dabei in Links in den gefälschten Mails oder auch in Anhängen. Deswegen sollte gerade bei Nachrichten aus unbekannter Quelle nichts einfach so angeklickt werden.

Generell kann Zeus aber auch durch Sicherheitslücken in Windows oder Anwendungsprogrammen auf Rechner gelangen. Daher ist es wichtig, das Betriebssystem, Anwendungssoftware und Virenschutzprogramme immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Ein Bot ist ein Programm, das ferngesteuert arbeitet. Viele, oft Zehntausende, Bots gemeinsam bilden das Botnetz, das von einer illegalen Quelle aus verwaltet wird. Die Besitzer der infizierten Computer bekommen das meist gar nicht mit. dpa/tmn ho fo ah

(dpa/nbe)