Wahr oder nur ein Fake?: Video zeigt angebliches Wassermonster

Wahr oder nur ein Fake? : Video zeigt angebliches Wassermonster

Ein kleines Boot dümpelt auf dem Wasser. Plötzlich schießt ein dunkler Schatten heran - ist es ein unbekanntes Tier, oder doch nur eine geschickt gemachte Fälschung? Durchs Internet verbreitet sich das Video derzeit wie ein Virus.

"Monster in Lough Foyle" lautet der Titel eines Videos auf der Internetplattform Youtube, das sich gerade wie ein Lauffeuer durchs Netz verbreitet. Darauf soll ein Wassermonster zu sehen sein, das im Lough Foyle in Irland ganz nah an Booten vorbei schwimmt. Erkennen kann man allerdings nur einen dunklen und scheinbar warzigen, runden Buckel, der mal mehr und mal weniger weit aus den Fluten auftaucht.

Laut Beschreibung bei Youtube war eine Gruppe von Studenten gerade dabei, einen Kurzfilm zu drehen, als das seltsame Objekt auftauchte. Die Community bezweifelt allerdings, dass es sich tatsächlich um so etwas wie Nessies kleine Schwester handelt. Sie vermuten eher ein ferngesteuertes Gerät, dass von einem Motor durch das Wasser geschoben wird. Ihr Argument: Das "Monster" bewege sich viel zu gleichmäßig, als dass es ein lebendiges Wesen sein könnte.

Auch der "Belfast Telegraph" bezweifelt, dass es sich um ein Tier handelt. Der Uploader des Videos behauptet, dass das Video im Lough Foyle aufgenommen wurde - doch die Bergkette im Hintergrund zeige, dass die Aufnahmen eindeutig in der Nähe des Dún Laoghaire Hafens gemacht worden seien; etwa 130 Meilen entfernt vom Lough Foyle. Bei Betrachtung des Videos in einer höheren Auflösung habe man außerdem auch mehrere Kabel entdeckt, die von dem zweiten Boot aus gingen.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass es sich bei dem Video nur um einen Spaß handelt, kann der Name des angeblichen Studenten sein, der den Film hochlud: Er nennt sich Conall Melarkey. Der Nachname könnte also eine Verballhornung des englischen Worts "malarkey" für "Quatsch" sein.

(jre)
Mehr von RP ONLINE