1. Digital
  2. Internet

Twitter startet Fleets: Löschung von Nachrichten nach 24 Stunden

Löschung nach 24 Stunden : Twitter-Nutzer sollen mit „Fleets“ flüchtige Gedanken teilen

Twitter hat sein digitales Angebot um sogenannte „Fleets“ erweitert. Gemeint sind damit Kurzzeit-Botschaften, die nach 24 Stunden wieder verschwinden. Die Einführung folgt auf erfolgreiche Tests unter anderem in Brasilien, Italien, Indien und Südkorea.

Twitter-Nutzer können fortan Fleets genannte Kurzzeit-Botschaften veröffentlichen, die nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht werden. Der Onlinedienst startete am Dienstag das neue Angebot, mit dem mehr Menschen ermutigt werden sollen, "flüchtige Gedanken" zu teilen. Die Fleets waren in den vergangenen Monaten bereits in Brasilien, Italien, Indien und Südkorea getestet worden.

"Wer neu bei Twitter war, fand die Fleets eine einfachere Möglichkeit zu teilen, woran er gerade denkt", erklärten Twitter-Produktmanagerin Sam Haveson und Design-Direktor Joshua Harris. "Weil Fleets nach einem Tag aus dem Blickfeld verschwinden, fällt es Menschen leichter, persönliche und flüchtige Gedanken, Meinungen und Gefühle zu teilen."

Twitter setzt damit auf das Erfolgsrezept des Online-Dienstes Snapchat, bei dem geteilte Inhalte ebenfalls nach kurzer Zeit verschwinden. Der Konkurrent Facebook hat die Idee auch übernommen.

Twitter will zudem künftig Audio-Botschaften ermöglichen. Die "Voice Tweets" sollen im kommenden Jahr an den Start gehen.

(th/AFP)