Syrian Electronic Army greift an: Twitter-Konten des "Guardian" gehackt

Syrian Electronic Army greift an : Twitter-Konten des "Guardian" gehackt

Mehrere Twitter-Konten der britischen Zeitung "The Guardian" sind das Ziel eines Hackerangriffs geworden. Der Angriff kam aus Syrien.

Die Zeitung "The Guardian" bestätigte am Montag, dass am Wochenende mehrere ihrer Konten bei dem Kurznachrichtendienst Twitter manipuliert wurden. Die Angriffe seien offenbar von Internet-Adressen in Syrien gestartet worden.

Zu der Tat bekannte sich eine Gruppe namens Syrian Electronic Army (Syrische Elektronische Armee). Sie warf dem "Guardian" vor, "Lügen und Verunglimpfungen über Syrien" zu verbreiten.

Die Syrische Elektronische Armee unterstützt das Regime des syrischen Präsidenten Baschar Assad. Sie hatte sich auch schon zu anderen Angriffen auf Medienunternehmen bekannt, darunter auch auf Twitter-Konten der Nachrichtenagentur Associated Press (AP).

Über den AP-Twitter-Account war in der vergangenen Woche die Falschmeldung verbreitet worden, dass es einen Angriff auf das Weiße Haus gegeben habe.

(ap/jre)