1. Digital
  2. Internet

Twitter, Facebook, Instagram - Populäre Hashtags und ihre Bedeutungen

Twitter, Facebook, Instagram : Populäre Hashtags und ihre Bedeutungen

#ff,#yolo oder #tbd – die Bedeutungen einiger der bekanntesten Hashtags sind selbst vielen Usern nicht bekannt. Was verbirgt sich hinter Abkürzungen wie #biz, und was ist eigentlich ein Subtweet? Wir erklären einige der am häufigsten verwendeten Hashtags der Social-Media-Sphäre.

#ff,#yolo oder #tbd — die Bedeutungen einiger der bekanntesten Hashtags sind selbst vielen Usern nicht bekannt. Was verbirgt sich hinter Abkürzungen wie #biz, und was ist eigentlich ein Subtweet? Wir erklären einige der am häufigsten verwendeten Hashtags der Social-Media-Sphäre.

Gerade Neulinge haben es in der schnelllebigen und verklausolierten Welt sozialer Medien oft nicht leicht. Auch nachdem man glaubt begriffen zu haben, wie das ein oder andere soziale Netzwerk eigentlich funktioniert, begegnen einem immer wieder Hashtags, die man nicht zuordnen kann. Und spätestens wenn diese dann auch in den kommenden Tagen und Wochen immer wieder auftauchen, will man wissen, was es damit eigentlich auf sich hat. Bestes Beispiel dafür ist wohl der Hashtag #ff, hinter dem sich der sogenannte "Follow-Friday" verbirgt. Twitter-User nutzen ihn freitags, um ihren Followern andere Twitter-Nutzer weiterzuempfehlen. Andere Schreibweisen sind #FollowFriday oder #FFF.

Ebenfalls im Wochenrhythmus bei Twitter zu finden ist der Hashtag #TBT. #TBT steht für "Throwback Thursday" und wird donnerstags im Zusammenhang mit Wochen-, Monats- oder Jahres-Rückblicken verwendet. #TBT ist vor allem im Bilder-Netzwerk Instagram populär. Dort werden Bilder von früher auch gerne mit #flashback oder #Retrospective getaggt und mit einer Jahreszahl versehen, damit andere Nutzer das Bild besser einordnen können.

Yes it's FollowFriday <3: @lizandjewels @bonappetit @saltandthecity @mybakingandmore @Genusszeit_Blog :-D Habt einen "leckeren" Tag!

Weit geläufiger auf Twitter — weil täglich angewendet — ist dagegen der Hashtag #yolo. "Yolo" ist ein Akronym und steht für "you only live once" ("Man lebt nur einmal") und weist als Hashtag verwendet häufig auf spannende Veranstaltungen hin. Alternativ wird der #yolo dazu genutzt, eigene Fehler selbstironisch aufzuarbeiten.

Wer geschäftlich im Social-Media-Bereich unterwegs ist, dem wird häufiger der Hashtag #biz begegnen. Damit werden vor allem auf Instagram und Twitter — mittlerweile aber auch vermehrt bei Facebook — Tweets, Bilder und Posts gekennzeichnet, die die Themen Beruf & Karriere zum Inhalt haben. "Biz" ist das Kurzwort für "Business". Auch besonders ehrliche Werbetreibende kennzeichnen ihre gewerblichen Beiträge mit diesem Hashtag.

Im privaten Bereich taucht immer häufiger der Begriff "Subtweet" auf. Darunter sind bei Twitter Anspielungen andere Nutzer und Personen des öffentlichen Lebens zusammengefasst, die man nicht namentlich nennen möchte, deren Identität sich aber aus dem Inhalt des Beitrages ergibt. Noch häufiger zu finden sind Hashtags aus dem Bereich des Humors. Unter #jokes, #lol und #rofl fallen alle Tweets und Beiträge, die Nutzer als witzig kennzeichnen wollen. "lol" und "rofl" stehen dabei für die englischen Sätze "laughing out loud" (laut lachen) und "rolling on the floor laughing" (am Boden liegen vor Lachen).

  • Fotos : So sieht das neue Twitter-Design bei den Promis aus
  • Twitter-Tool #FirstTweet : Die ersten Tweets berühmter Leute
  • Fotos : Ganz schön hässlich: Suglies bei Twitter

i LOVE when people step on my heels in the hallway #subtweet

Ein ebenfalls häufig verwendetes Kürzel ist der Hashtag #Imo. "Imo" bedeutet "in my opinion" ("meiner Meinung nach") und zeigt auf Twitter, Instagram und Facebook Meinungen an. Die bekannteste Variation ist #IMHO, was für "in my humble opinion" ("meiner bescheidenen Meinung nach") steht.

Hat man sich erst einmal einen Überblick über die wichtigsten Abkürzungen und Codes verschafft, geht der Umgang mit Twitter und Co. wesentlich leichter von der Hand. Die letzten Hashtags, die an dieser Stelle vorgestellt werden sollen, sind #bbfn und #bb. Dabei handelt es sich um in Internet-Chatrooms gebräuchliche Abkürzungen, die bei Twitter dazu verwendet werden, um anderen Nutzern anzuzeigen, dass man sich jetzt ausloggt. Die Übersetzung ist denkbar einfach: "bb" steht für "Bye Bye" und "bbfn" für "Bye Bye for now".