Studie zum Online-Dating: Sex-Seiten für Männer am interessantesten

Studie zum Online-Dating : Sex-Seiten für Männer am interessantesten

Auf der Suche nach der großen Liebe gehen Männern und Frauen im Internet recht unterschiedlich vor. Das legt zumindest eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität gemeinsam mit einem Vergleichsportal von Online-Dating nahe. Die Untersuchung stützt sich auf 4000 Facebookprofile, anhand derer die Vorlieben, Angaben zum Beziehungsstaus und die angegebenen Likes analysiert wurden.

Die Daten scheinen allen gängigen Klischees recht zu geben: Basierend auf den gesammelten Daten aus dem sozialen Netzwerk, stehen bei Männern vor allem Casual-Dating-Seiten hoch im Kurs (41 Prozent). Bei diesen Portalen geht es vor allem um die Vermittlung von unverbindlichen Sexkontakten.

Ein weiteres Drittel der Männer (35 Prozent) tummelt sich auf Singlebörsen. Diese Portale werden zum lockeren Kennenlernen genutzt. Partnervermittlungen im Internet liegen dagegen abgeschlagen auf Platz 3 (24 Prozent). Hier wird Singles aufgrund aufwendiger Persönlichkeitstests versprochen, den Partner zu finden, der perfekt zu ihnen passt.

Für Frauen liegen die Singlebörsen dagegen vor den Partnervermittlungen, die aber auch noch beliebt sind (51 gegenüber 34 Prozent). Für Casual-Dating kann sich hingegen nur eine Minderheit begeistern (15 Prozent).

Die Daten wurden in einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität in Zusammenarbeit mit dem Online-Portal "zu-zweit.de" erhoben und ausgewertet.

(dpa)