1. Digital
  2. Internet

Harry Potter bald als Online-Erlebnis: Rowling enthüllt Geheimnis von Pottermore

Harry Potter bald als Online-Erlebnis : Rowling enthüllt Geheimnis von Pottermore

Düsseldordorf (RPO). Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling hat ein neuartiges, digitales Lesevergnügen mit Harry Potter angekündigt. Ab Oktober sollen die Abenteuer des Zauberlehrlings auf der Website pottermore.com als interaktives Angebot online verfügbar sein. Zudem sind E-Books und Audiobücher in mehreren Sprachen verfügbar. Rowling verspricht außerdem einige Extras.

Lange hat sie ihre Fans auf die Folter gespannt, die PR-Maschinerie lief ebenso wie die Geheimniskrämerei auf Hochtouren. Was sollte es mit der Website Pottermore.com auf sich haben? Ein neues Buch? Ein Spiel? Oder sogar ein soziales Netzwerk? Bis zum Donerstagmittag lenkte die Seite auf den youtube-Kanal der Autorin. Dort wurden aber nur die Stunden bis zur Enthüllung des Geheimnisses heruntergezählt.

Am Donnerstag, um 13 Uhr, enthüllte Rowling dann endlich das sorgsam aufgebauschte Geheimnis. Wenig überraschend geht es um ein neues Potter-Produkt. Auf Pottermore.com sollen registrierte Nutzer ab Oktober eine einzigartige, weil interaktive Online-Leseerfahrung machen können, verspricht die Autorin.

Das Angebot sei eigens für eine neue, digitale Generation von Lesern entworfen worden. Die könnten nun an den Geschichten teilnehmen und mit ihnen interagieren, sie auf diesem Wege wiederentdecken.

Zudem könnten Potter-Fans ihre eigene Kreativität einbringen und neue Details über ihre Helden und den Roman herausfinden. Rowling will exklusiv einige bisher unbekannte Details dazu beisteuern. Unter anderem könnten ihre Fans bisher unveröffentlichte Kapitel lesen oder in einem "Harry Potter"-Spiel mitmachen. Außerdem soll Pottermore erstmals eine Plattform für den Erwerb von Potter-eBooks und digitalen Audiobüchern sein.

Wie sich das Zusammenspiel von Inhalten und Leser genau abspielen wird, ist Rowlings Ankünding allerdings noch nicht wirklich zu entnehmen. Die Erwartungshaltung hängt der Werbeclip allerdings hoch, zeigt er doch in einer Animation, wie sich aus den beschrieben Seiten eines Potter-Buches Buchstaben erheben und eigenständig Gestalt von Gegenständen und Lebewesen annehmen.

Unterlegt ist das Ganze mit einem geheimnisvollen Klavierspiel und Rowlings Worten: Eine Geschichte entstehe erst durch das Zusammenwirken der Phantasie des Autors und des Lesers. Pottermore bringe beides zusammen.

"So kann ich kreativ sein in einem Medium, das es noch gar nicht gab, als ich die Bücher 1990 begonnen habe", sagte Rowling vor Journalisten. Sie könne nun auch tausende "Geschichten, Zeichnungen, Ideen, Vorschläge" integrieren, die sie noch immer von den Fans der Serie erhalte. Hinzu kommen "Informationen, die ich seit Jahren gehortet habe" über die Figuren und die Schauplätze der Geschichte. Die Betonung soll aber ganz klar auf dem geschriebenen Wort liegen. "Wir hatten viele Anfragen für Online-Spiele", erklärte Rowling. "Ich wollte das Ganze zurück zum Lesen bringen."

  • Emma Watson : Was tun nach Harry Potter?
  • J.K. Rowling will etwas verkünden : Harry Potter - jetzt als soziales Netzwerk?
  • Ausstellung in London : Harry Potters magische Welt

Die neue Website wird am 31. Juli für eine Million registrierte Nutzer freigeschaltet, die dann noch dabei helfen, alle Funktionen auszuarbeiten. Im Oktober wird der Zugang dann für alle freigegeben, nicht nur auf Englisch, sondern unter anderem auch auf Deutsch, Französisch und Spanisch.

Das Filmstudio Warner Bros. hatte sich vor zwei Jahren den Markennamen Pottermore schützen lassen. Von den sieben Harry-Potter-Büchern wurden weltweit über 400 Millionen Exemplare verkauft.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Trickvideo kündigt Pottermore an

(dapd/AFP//pst/felt)